Kauf auf Rechnung: Was ist das?

Kauf auf Rechnung gehört zu den Zahlmethoden. Besonders beim Onlineshopping ist diese Zahlart beliebt. Anders als bei den Zahlmethoden Vorkasse, Sofortüberweisung oder Kreditkarte, müsst ihr nicht erst die Ware bezahlen, um sie zu erhalten. Das bedeutet, ihr erhaltet die Ware noch bevor ihr sie bezahlt! Ihr findet auf diesen Seiten über 600 Onlineshops, die euch den Rechnungskauf im Internet anbieten. Wir zeigen euch die Onlineshops auf diesen Seiten, wir sind jedoch kein Anbieter der Zahlmethode.

Kauf auf Rechnung: Die Vorteile

Auf Rechnung bestellen ist die einzige Bezahlform im Internet, die euch als Kunden maximale Sicherheit und Komfort bietet. Keine andere Zahlmethode bietet einen so guten Kundenservice an: Ihr erhaltet die Ware noch vor eurer Zahlung. Damit seid ihr immer auf der sichersten Seite. Leider bieten noch immer vergleichsweise sehr wenige Onlineshops den Kauf auf Rechnung im Internet an. Wir wollen euch mit ByBill genau die Shops vorstellen, die euch den Kauf auf Rechnung auch für Neukunden ermöglichen.

Kauf auf Rechnung: Die Bedingungen

Dass die Zahlmethode Rechnungskauf so beliebt geworden ist, liegt an den zahlreichen Vorteilen, die ihr habt. Da aufseiten der Onlineshops, die euch diesen tollen Service anbieten, jedoch hohe Kosten und ein gewisses Risiko entstehen, nutzen diese oft eine interne Bonitätsprüfung und Identitätsprüfung. Welche Daten genau abgefragt werden und auf welcher Weise, erfahrt ihr beim jeweiligen Anbieter. Weil der Rechnungskauf zweifelsohne zu den beliebtesten und besten Zahlmethoden für euch ist, haben wir dies zu unserem Thema gewählt. Ihr findet auf diesen Seiten also eine große Liste mit aktuellen Shops, bei denen ihr – oft auch als Neukunden – auf Rechnung einkaufen könnt.

Kauf auf Rechnung: Welche Produkte können mittels Rechnungskauf bezahlt werden?

Ihr findet auf dieser Seite bislang über 25 Produktkategorien – von Mode bis zu Tierbedarf ist alles dabei, was ihr gerne auf Rechnung bestellen würdet. Da wir mittlerweile eine sehr große Datenbank haben, war es dringend notwendig diese zu strukturieren und zu kategorisieren. Die auf dieser Seite gelisteten Onlineshops gehören zu den beliebtesten im Internet. Bitte bedenkt bei eurem Einkauf, dass alle Onlineshops eine interne Prüfung zwecks Bonität etc. durchführen werden. Welche weiteren Voraussetzungen notwendig sind, erfahrt ihr beim jeweiligen Shop. Sollten sich einige Änderungen in der Zwischenzeit ergeben haben oder Fehler vorhanden sein, so bitten wir um einen kurzen Hinweis. Zu diesen Kategorien zählen besonders beliebte im Onlineshopping wie Möbel und Mode, aber auch Tierbedarf, Elektrowaren, Notebooks und sogar Blumen. Die Shops wurden diesen entsprechend zugeordnet. Ihr erhaltet weitere Informationen zu den Produktkategorien, indem ihr ihr oben im Menü diese anklickt.

Aktuell aus unserem Magazin

Auswirkungen negativer Schufaeinträge auf den Rechnungskauf

Auswirkungen negativer Schufaeinträge auf den Rechnungskauf

Vorteile eines Onlinekaufs auf Rechnung

Viele Menschen kaufen bereits einen großen Teil ihrer Waren im Internet ein. Das hat viele Vorteile. Denn im Netz kann so manches Schnäppchen gemacht werden. Produkte, die im Geschäft schwer zu bekommen sind, können einfach bestellt und über den Versand geliefert werden. Durch den Rechnungskauf wird der Einkauf noch komfortabler. Zuerst kommen die Bestellungen ins Haus, erst zehn bis 14 Tage später muss in der Regel bezahlt werden. Doch welche Folgen hat ein negativer Schufaeintrag auf eine Bestellung in einem Internetshop? Wird die Ware dann trotzdem noch geliefert und falls nicht, welche Probleme kann so ein Vermerk nach sich ziehen?

Kauf auf Rechnung: Ein negativer Schufaeintrag – was dann?

Wer sich seine Wunschware im Internet bestellt, der kann von vielen Vorzügen profitieren. Doch vielen Menschen fehlt das Geld, die Bestellungen sofort zu bezahlen. Da ist es bequem, die Zahlungsoption ‚Kauf auf Rechnung‘ bei der Bezahlung an der virtuellen Kasse auszuwählen. Die Ware kommt ins Haus, bezahlt wird später, im besten Fall, wenn das Geld vom Arbeitgeber oder von einer anderen Stelle auf dem Konto gutgeschrieben wurde. Doch im Internet wird nicht blindlings auf Rechnung geliefert. Besonders, wenn der Kunde dem Unternehmen nicht bekannt ist, besteht die Gefahr eines Zahlungsausfalles. Daher sind viele Betreiber von Internetshops dazu übergegangen, eine Schufaabfrage durchzuführen, um sicherzugehen, dass der Käufer dort nicht bereits negativ aufgefallen ist. Erfolgt die Bestätigung, dass der Vertragspartner eine positive Bonität hat, wird der ‚Kauf auf Rechnung‘ durchgeführt. Die gewünschten Artikel werden zur Auslieferung freigegeben, bezahlt wird später. Bei einem negativen Eintrag wird die Anfrage abgelehnt. Der ‚Kauf auf Rechnung‘ wird ausgeschlossen. Der Besteller kann in diesem Fall noch per Vorkasse bezahlen. Das ist in der Regel per Kreditkarte, PayPal, Sofortüberweisung oder Banküberweisung möglich. Kaufinteressierte haben in diesem Fall die Möglichkeit, die Ware zu kaufen. Der Geldeingang muss jedoch vor Absendung der bestellten Produkte auf dem Konto des Internetshops oder des Vertragsunternehmens eingehen. Erst wenn der geforderte Betrag bei der Bank eingegangen ist, erfolgt die Versendung. Bei dem Ganzen ist eines wichtig: Falls eine Vorauszahlung der geforderten Summe nicht möglich ist, bleiben nur noch wenige Möglichkeiten offen. Der offene Geldbetrag muss an anderer Stelle geliehen werden oder Ihr wartet, bis das Konto wieder im Plus ist, und kauft die Wunschbestellung dann ein. Problematisch ist nur, dass nicht nur der ‚Kauf auf Rechnung‘ ausgeschlossen ist. Viele Unternehmen, wie beispielsweise Mobilfunkanbieter, Banken sowie viele Stromkonzerne verweigern den Abschluss eines Vertrages, wenn ein negativer Schufaeintrag besteht.

Wie kommt es zu einem negativen Eintrag bei der ‚Auskunftei‘?

Die Schufa ist ein privates Unternehmen, das Daten über Privatpersonen sammelt und sie Unternehmen zur Einsichtnahme zur Verfügung stellt. Bei einer einfachen Abfrage bei der sogenannten ‚Auskunftei‘ wird ein sogenannter Score ausgegeben, der anzeigt, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass ein geliehener Geldbetrag zurück bezahlt wird. Der Score sinkt, wenn negative Vermerke über das Zahlungsverhalten einer Person vorliegen. Es gibt positive Schufaeeinträge, das sind hauptsächlich die Adressdaten, die vorhandenen Bankkonten, Handyverträge sowie laufenden offenen Forderungen. Dabei bleiben bereits beglichene Außenstände über 1.000 Euro noch drei Jahre nach Abschluss der letzten Zahlung im Verzeichnis bestehen. Doch diese Angaben lösen keinen negativen Vermerk bei der Schufa aus. Werden Rechnungen nicht bezahlt und kommt es zu einem Mahn- oder Klageverfahren erfolgt eine Meldung bei der Wirtschaftsdatei. Dann erst kommt es tatsächlich zu einer negativen Eintragung. Auch eine eidesstattliche Versicherung oder ein privates Insolvenzverfahren führen zu so einer Notiz im Verzeichnis. Doch wie ist es bei der Mahnung einer Firma? Kann diese bereits zu einer Eintragung bei der Schufa führen? Die erste Mahnung wird mit Sicherheit nicht sofort einen Schufavermerk auslösen. Doch wurde eine Meldung bei der Auskunftei bereits angezeigt und liegen zwischen der ersten und der zweiten Mahnung mindestens vier Wochen, trägt die Schufa auf Antrag des Gläubigers eine Anmerkung in das Verzeichnis ein. Das kann bereits dazu führen, dass der Score sinkt und die Bonität des Schuldners infrage gestellt wird. Die Wirtschaftsdatei darf jedoch keine Anmerkung machen, wenn der Mahnung widersprochen wurde. Das Gleiche gilt im Mahn- und Klageverfahren: Ein Wider- oder Einspruch führt dazu, dass die Forderung nicht eingetragen wird.

Darf jedes Unternehmen einen Schufaeintrag vornehmen lassen?

Die Schufa hat landläufig nicht gerade den besten Ruf. Viele Menschen fürchten sich vor einem Eintrag und vor den scheinbar nicht absehbaren Folgen. Es kursieren viele Gerüchte über unrechtmäßig erfolgte Einträge und die Machtlosigkeit der Betroffenen. Dabei ist es eigentlich ganz leicht, verkehrte Vermerke löschen zu lassen. Jeder Bürger hat das Recht, einmal pro Jahr kostenlos Einsicht in seine Akte zu nehmen. Auf Antrag muss die Auskunftei zu Unrecht entstandene Notizen oder veraltete Anmerkungen löschen. Das ist beruhigend zu wissen. Doch kann jedes Unternehmen einfach einen Antrag auf Eintragung in die Datei stellen? Viele Firmen drohen bereits nach der ersten Mahnung mit einem Schufaeintrag. Das soll Angst verbreiten und Druck auf die Schuldner ausüben. Für eine solche Meldung müssen jedoch im Vorfeld vertragliche Verbindungen bestehen. Wurde keine solche vertragliche Regelung getroffen, erfolgt keine Eintragung. Jeder Kunde kann daher sofort herausfinden, ob ein Vertrag der betreffenden Firma mit der Auskunftei besteht. Ein Blick auf die AGBs des Unternehmens genügt hierzu. Dort muss eine Zusammenarbeit mit der Auskunftei angegeben werden, und zwar in allen Einzelheiten. Vertragsnehmer müssen genau darüber informiert werden, welche Daten letztendlich übermittelt werden. Darüber hinaus muss klargestellt werden, wie die Auskunft gestaltet ist und welche Angaben der Konzern über den Kunden erhält.

Wie Neukunden per Rechnung kaufen können – so geht´s

Online Shopping leicht gemacht

Online Shopping erfreut sich immer wachsendem Zuwachs und bietet mittlerweile ein breites Spektrum an Auswahlmöglichkeiten. Die wohl beliebteste Art des Online Shopping ist der Kauf auf Rechnung. Unzählige Shops bieten hierbei auch für Neukunden eine Zahlung per Rechnung. Wie auch ihr diesen Dienst nutzen könnt, erfahrt ihr in unserem Ratgeber.

– Voraussetzungen für das Kaufen auf Rechnung –

Wie in vielen anderen Dingen gibt es auch für den Kauf auf Rechnung einige Voraussetzungen die ihr erfüllen müsst. Hier einmal eine Sammlung der wichtigsten.
Per Recnung kaufen

Eine gute Bonität

Sie ist mitunter am wichtigsten beim kaufen auf Rechnung.
Die Bonität offenbart im Allgemeinen die finanzielle Zuverlässigkeit einer Person oder Firma. Dies bedeutet nichts anderes, als das der Shop prüft wie sehr ihr dazu bereit seid die anfallenden Kosten eurer Rechnung zu bezahlen. Geprüft wird dazu ob ihr ein festes Einkommen habt, ob ihr momentan arbeitet und ob ihr schon Schulden auf der Schufa habt. Die Schufa ist eine Art Gemeinschaft die eure Daten sammelt um eure Kreditwürdigkeit zu testen. Ob ihr selbst schon Schulden auf der Schufa habt könnt ihr jederzeit per Antrag prüfen. Näheres zur Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) sowie zu den Möglichkeiten wie auch ihr eure Schufa Auskunft jederzeit anfordern könnt .

Lieferadresse muss gleich Rechnungsadresse sein

Die Lieferadresse ist die Adresse an die eure Lieferung geht, die Rechnungsadresse ist die Adresse an die eure Rechnung geht. Beim Ausfüllen eures Kaufformulars solltet ihr aufjedenfall in beiden Feldern dieselbe Adresse eingeben, da sich der Shop damit vor Betrug eurerseits schützen möchte. Vor allem wenn ihr Neukunde seid und per Rechnung zahlen wollt. Auch die Lieferung an Packstationen ist aus diesem Grund nicht möglich.

Das Alter sollte mind. 18 Jahre alt sein

Um überhaupt online als Neukunde per Rechnung kaufen zu können müsst ihr im Regelfall 18 Jahre alt sein, da ihr erst ab diesem Alter voll geschäftsfähig seid.

Offene Rechnungen im Überblick behalten – so vermeidet ihr Mahnungen

Offene Rechnungen im Überblick behalten – so vermeidet ihr Mahnungen

Die Zahlung auf Rechnung ist einer der bequemsten Wege um zum Beispiel im Internet Artikel zu bestellen. Der große Vorteil liegt darin, dass man sich die Ware nach Hause senden lassen kann und diese erst einige Tage, oder gar Wochen, später bezahlen muss. Dies bringt allerdings auch leicht das Risiko mit sich, dass man diese Rechnungen versehentlich vergisst und den Überblick verliert. Damit keine Mahnungen ins Haus flattern, sollte man die offenen Rechnungen besser begleichen:

Grundsatz beim Rechnungskauf: Je früher, desto besser:

Am besten ist es, wenn man die offene Schuld direkt bezahlt, wenn man zur Zahlung aufgefordert wird. Meist geschieht dies direkt mit dem Erhalt des Paketes. Somit kann man die Zahlung nicht vergessen und kommt erst gar nicht in den Verzug. Wer die Schulden sofort bezahlt, der wird in jedem Fall von einer Mahnung verschont bleiben.

Ordnung ist das halbe Leben – auch beim Onlineshopping

Oftmals geraten die Schulden bei den Einkäufen in Vergessenheit, weil man die Rechnungsbelege einfach irgendwo ablegt. Viele Menschen machen den Fehler, dass sie die Belege einfach in einer Schublade sammeln. Dies ist auf keinen Fall der richtige Weg. Oftmals vergisst man die Zahlung, da man sich nicht mehr an diesen Beleg erinnern kann. Der Satz: „Aus den Augen, aus dem Sinn.“ trifft hier leider öfter zu. Genau aus diesem Grund sollte man die Belege nicht einfach gedankenlos wegstecken. Es ist sinnvoll, alle Rechnungsbelege an ein und dem selben Ort aufzubewahren. Am besten ist es, wenn man sich einen Order anlegt, in welchen man diese wichtigen Unterlagen abheftet. Wenn man dabei in chronologischer Reihenfolge vorgeht, kann man keine Zahlung mehr versäumen. Dies funktioniert natürlich nur, wenn man auch regelmäßig diesen Ordner kontrolliert und abarbeitet. Des Weiteren eignet sich die Aufstellung eines Haushaltsplanes. In diesen kann man die Einnahmen und die Ausgaben direkt verbuchen. Schulden, welche noch nicht beglichen wurden, können direkt markiert werden. Auch so behalten Sie stets den Überblick.

Tipps für euren Rechnungskauf

Es gibt eine ganze Reihe an technischen Raffinessen, welche Sie an die Zahlung erinnern. Einerseits können Sie sich eine Exceltabelle erstellen. Diese fungiert im Grunde wie das Haushaltsbuch. Sie bietet allerdings den Vorteil, dass bestimmte Spalten automatisch ergänzt werden.
Ebenfalls gibt es inzwischen eine ganze Hand voll Apps, welche Sie an eine Zahlung Ihrer Schulden erinnern. Diese geben beispielsweise einen Alarm von sich, wenn das Zahlungsziel näher rückt. Somit können Sie niemals eine Zahlung verpassen. Allerdings ist auch hier die Maßgabe, dass die App mit den richtigen Daten bestückt wird.

Es kann ratsam sein, mehrer Erinnerungsmöglichkeiten miteinander zu verknüpfen. Somit sind Sie auf der sicheren Seite und werden definitiv keine Mahnungen mehr erhalten.

Die besten Ionen Haartrockner aus 2017

Stiefel auf Rechnung bestellen

Sneaker auf Rechnung kaufen

5 schöne Smartwatches unter 200€

Shopping Ratgeber

Fake Kundenbewertungen erkennen

Fake Kundenbewertungen in Onlineshops erkennen Lest ihr euch auch erst die Kundenbewertungen durch, bevor ihr Produkte in Onlineshops kauft? Prinzipiell zeigen euch diese Rezensionen, welche Erfahrungen andere Kunden mit dem Produkt gemacht haben und welche [...]

Gartenmöbel winterfest machen – Gartenmöbel im Winter schützen

Mit diesen Tipps macht ihr eure Gartenmöbel winterfest Gartenmöbel auf den kalten WInter vorbereiten Schnee sorgt mit Kälte und Nässe für starke Belastungen auf das Material der Gartenmöbel Gartenmöbel gehören nahezu in jeden [...]

Sportkleidung für den Winter – die richtige Kleidung für kalte Wintertage

Mit der richtigen Sportkleidung könnt ihr auch im Winter Sport treiben Es lohnt sich auch im Winter Sport zu treiben Den Elementen trotzen, die eisige Luft in den Lungen, die klirrende Kälte. Trotzdem ein unglaubliches [...]

Offene Rechnungen im Überblick behalten – so vermeidet ihr Mahnungen

Offene Rechnungen im Überblick behalten - so vermeidet ihr Mahnungen Die Zahlung auf Rechnung ist einer der bequemsten Wege um zum Beispiel im Internet Artikel zu bestellen. Der große Vorteil liegt darin, dass man sich [...]

Auch Neukunden können online einkaufen

Viele von euch fragen sich, ob auch Neukunden auf Rechnung bestellen können. Viele Onlineshops bieten diese Zahlart zwar grundsätzlich auch für Neukunden an, behalten sich aber einer internen Bonitätsprüfung etc. vor. Ihr erfahrt alles weitere beim jeweiligen Anbieter.

Wie funktioniert der Rechnungskauf mit ByBill.de ?

ByBill ist kein Dienstleister von Rechnungskauf. Das bedeutet wir dienen nicht als Schnittstelle zwischen euch und den Onlineshops, die wir hier auflisten und euch vorstellen. Bei uns findet ihr Onlineshops auf über 20 Kategorien, die euch – oft auch als Neukunden – Den Kauf per Rechnung anbieten. Welche Bedingungen dazu notwendig sind, erfahrt ihr in den AGBs der Onlineshops. Solltet ihr weitere Onlineshops im Internet kennen, die euch den Kauf auf Rechnung anbieten, so kontaktiert uns.