AfterPay

Zeigt alle 3 Ergebnisse

AfterPay – Bezahlung auf Rechnung

Rund 40% der Menschen, die in einem Online-Shop Produkte bestellen, präferieren die Zahlung auf Rechnung. Der Zahlungsdienstleister bietet Unternehmen und Online-Shops die Möglichkeit, die simple Zahlungsmethode zu integrieren. Somit können Firmen entscheiden, sämtliche Vorgänge, die mit der Zahlung der Produkte aus dem Online-Shop zusammenhängen, auf den Zahlungsdienstleister zu verlagern.

AfterPay Shops

0
Cart is empty!

Traditionelle bayrische Trachten, wie Dirndl, Dirndlblusen, Lederhosen und Westen

» Zu Alpenclassics

BODY & FIT versteht sich als Supermarkt für alle, die fit werden wollen

» Zu Body&Fit

medpets ist eine Tierapotheke mit Medizin und Pflegeartikel für euer Haustier

» Zu medpets

Zum Unternehmen AfterPay

Die Firma wurde in der Niederlande gegründet und gehört seit 2013 zu Arvato. AfterPay ist ein Zahlungsdienstleister, den Unternehmen für den Bezahlvorgang in den Online-Shop integrieren können. Durch den Dienstleister und das Angebot von mehreren Zahlungsvarianten erhöht sich die Sicherheit und die Kundenfreundlichkeit im Online-Shop.
In über 6000 Shops im Online-Bereich ist das System von AfterPay integriert. Die verschiedenen Zahlungsmethoden werden in neun Ländern innerhalb Europas angeboten.

So könnt Ihr bei AfterPay bezahlen

Dank AfterPay könnt Ihr in Raten, auf Rechnung oder per Lastschrift die Produkte zahlen, die Ihr in einem der 6000 Online-Shops bestellt habt. Nachdem die Auswahl und Bestellung der Artikel erfolgt ist, werdet Ihr auf die Seite des Zahlungsdienstleisters weitergeleitet. Anschließend könnt Ihr auswählen, für welche Zahlungsart Ihr Euch entscheidet. Im Portal “MyAfterPay” könnt Ihr in der Folge alle Zahlungen sehen und nachvollziehen. Sämtliche Vorgänge und Aufgaben im Bereich der Zahlungen übernehmen somit nicht die Unternehmen selbst, sondern der Zahlungsdienstleister.

Für die Bezahlung stehen Euch die drei Zahlungsmethoden zur Auswahl. Wenn Ihr die Bezahlung auf Rechnung auswählt, erhaltet Ihr im Anschluss eine Rechnung des Zahlungsdienstleisters. Nach dem Login, der auch als Gast möglich ist, prüft  der Payment Provider anschließend Eure Bonität. Diese Überprüfung erfolgt innerhalb von Sekunden, nachdem Ihr Euren Namen und das Geburtsdatum oder die Telefonnummer eingegeben habt. Sobald diese Bonitätsprüfung vonstattengegangen ist, ist die Bestellung abgeschlossen.
Die Rechnung erhaltet Ihr in der Folge per E-Mail. Den Betrag der Rechnung überweist Ihr innerhalb von 14 Tagen an den Zahlungsdienstleister. Durch den Service und diese Art der Zahlung müsst Ihr nicht eine Vielzahl an persönlichen Daten eingeben und hinterlegen.

Wie funktioniert AfterPay?

Nachdem die Bestellung abgeschlossen und die gewünschte Zahlungsmethode ausgewählt wurde, müsst Ihr anschließend den Gesamtbetrag überweisen. In einer Vielzahl der Fälle erhält der Zahlungsdienstleister eine Nachricht vom Unternehmen, sobald die Bestellung verschickt wurde. Somit müsst Ihr nicht für die Ware bezahlen, bis die Produkte nicht bei Euch eingetroffen sind. Bis 14 Tage nach Versenden der Rechnung ist der Betrag zu bezahlen. Über das Kundenkonto könnt Ihr die Frist der Zahlung mehrmals verlängern. Die erste Verlängerung ist kostenlos.

Durch die Prüfung der Bonität, die automatisch erfolgt, erhält der Zahlungsdienstleister eine Sicherheit. Die Zahlung ist in neuen Ländern innerhalb Europas möglich. Darüber hinaus könnt Ihr auch nach Abgabe der Bestellung über das Portal noch die Rechnungsart ändern. Somit ist ein Wechsel auf eine Ratenzahlung auch nach Kaufabschluss noch möglich.

Wie sicher ist der Zahlungsdienstleister?

Die Sicherheit ist bei der Bezahlung über den Dienstleister gegeben, da Ihr lediglich den Namen, das Geburtsdatum und die Telefonnummer eintragen müsst. Durch den Kauf auf Rechnung ist die Eingabe von weiteren persönlichen Daten nicht erforderlich. Außerdem gibt es ein Kundenportal, wo Ihr Euch einen Überblick über ihre Zahlungen machen könnt. Die Kreditkartennummer oder ähnliche Informationen müsst Ihr bei der Bezahlung nicht angeben.

Fazit – für wen lohnt es sich?

Gerade für Unternehmen, die ihren Kunden mehr Flexibilität und weitere Optionen zum Bezahlen geben möchten, eignet sich das Einsetzen des Zahlungsdienstleisters. Sowohl als Händler oder Unternehmen selber als auch für die Kunden bietet dieser Service mehrere Vorteile. Da die Conversion Rate durch die Möglichkeit des Kaufs auf Rechnung steigt, ist der Zahlungsdienstleister besonders für jüngere Unternehmen eine Option. Diese Firmen sollten AfterPay also durchaus in Erwägung ziehen und mit anderen Payment Providern vergleichen. Darunter sind beispielsweise Klarna oder Paypal Plus zu nennen. Als Kunde profitiert Ihr bei der Auswahl des Zahlungsdienstleisters von mehr Flexibilität und einer erhöhten Sicherheit, da Ihr keine zusätzlichen persönlichen Daten eingeben müsst.