Folgekostenversicherung – Was ist das?

Folgekostenversicherung

Wir erklären Euch, was eine Folgekostenversicherung ist

Bei jedem operativen Eingriff wie bei den Schönheits-OPs sind die Komplikationen nicht ausgeschlossen. Damit die Patienten nicht auf den resultierenden Kosten der jeweiligen Eingriffe sitzen bleiben, empfiehlt es sich, vor dem Eingriff eine sogenannte Folgekostenversicherung abzuschließen.

Was ist eine Folgekostenversicherung?

Bei plastischen und ästhetisch Operationen handelt es sich um medizinisch bedingte Eingriffe mit allen hiermit verbundenen Risiken. Wenn auch eine Schönheitsoperation ausschließlich von qualifizierten Fachärzten und unter den jeweiligen Bedingungen durchgeführt wird, besteht für Euch trotzdem stets ein gewisses Risiko, dass es zu Komplikationen kommen kann. Oder aber es kommt zu einem Ergebnis, mit welchem Ihr als Patientin oder der Patient nicht vollständig zufrieden seid.

Eventuell müssen danach noch eine oder mehrere Folgetherapien vorgenommen werden, um das erwünschte Ziel erreichen zu können. Die Kosten dieser Folgebehandlungen sind die sogenannten Folgekosten nach den einzelnen ästhetisch angezeigten Behandlungen. Diese werden in der Regel nicht von der zuständigen Krankenversicherung bezahlt. Eine spezielle Versicherung für die Folgekosten für ästhetische Behandlungen kann Euch als Patienten vor unnötigen Ausgaben schützen.

Vorteile und Nachteile einer Folgekostenversicherung

Die Vorteile mit einer Folgekostenversicherung sind, dass Ihr die Versicherung als privat, gesetzlich und Beihilfeversicherte bei einem entsprechenden Anbieter abschließen könnt. So deckt die Versicherung je nach Vertragslaufzeit alle Schwierigkeiten einen Zeitraum von 1 und 3 Jahren nach dem Operationstag ab.
In Abhängigkeit vom Tarif können Tagegeld und notwendige Anschlussbehandlungen ebenfalls hierin integriert werden. Dabei ist keine Beteiligung der Krankenkasse in den einzelnen Tarifen notwendig. Ausländische Patienten können hier ebenfalls versichert werden
Die Nachteile der Versicherung sind meistens eine langandauernde finanzielle Belastung sowie eine zusätzliche Zahlung von Zinsen, was den Betrag erhöht.

Worauf Ihr bei einer Folgekostenversicherung achten solltet

Bei einer gut geplanten Schönheitsoperation kann es immer einmal zu Komplikationen kommen. In einigen Fällen führt dies so zu einem erneuten operativen Eingriff. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, dass Ihr Euch vor dem Beginn des jeweiligen ästhetischen Eingriffs mit der Thematik der Versicherung gegen die Folgekosten auseinandersetzt. Hierbei handelt es sich um eine spezielle Versicherung. Diese bewahrt Euch als Versicherungsnehmer vor möglichen Kosten einer eventuell nötigen Folge-OP oder Nachbehandlung. Jene Kosten müssen bei den Schönheitsoperationen meistens von den Patienten selbst bezahlt werden, weil die Krankenkasse diese nicht übernimmt.

Jene Kosten können unter Umständen recht hoch sein und daher liegt es nahe, diese finanzielle Gefahr abzusichern. Jener Aspekt betrifft sämtliche Formen von ästhetischen Eingriffen, deshalb ist es wichtig, sich einem Experten für jene Art einer solchen Versicherung anzuvertrauen.

Fazit: Für wen lohnt sich eine Folgekostenversicherung?

  • Die Versicherung gegen die Folgekosten sichert Euch als Patienten im unwahrscheinlichen Fall notwendiger Folge- oder Korrekturbehandlungen gegen die finanziellen Risiken ab.
  • Daher ist das Abschließen der Versicherung gegen Folgekosten in erster Linie dann sinnvoll, wenn Ihr einen umfangreicheren Eingriff plant, welcher mit sehr hohen Kosten verbunden ist.
  • Generell ist die gesetzliche Krankenversicherung dazu verpflichtet, Patienten an den möglichen Folgekosten einer plastisch-ästhetischen Operation zu beteiligen. Vor allem gesetzlich Versicherte sollten aus diesem Grund über diese Versicherung nachdenken.
Folgekostenversicherung
Wozu gibt es eine Folgekostenversicherung?
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.