Sofort Geld senden: Alles was ihr zur neuen Überweisung wissen müsst.

Heutzutage ist es vollkommen normal. Ob SMS, Whatsapp, E-Mail oder Facebook Messenger. Unsere Nachrichten sind binnen von Sekunden beim Empfänger. Gerade in unserer schnelllebigen Zeit, mutet die Überweisung von Geld wie ein Relikt aus vergangen Tagen an.
Selbst einige Onlinehändler schaffen es, die bestellten Waren innerhalb von wenigen Stunden zum Käufer zu bringen.
Banken hingegen können sich bis zu einem Werktag Zeit mit der Überweisung lassen. Doch dies, soll sich jetzt ändern. Das Zauberwort heißt Instant Payment. Damit sollen unsere Beträge in nur wenigen Sekunden ihren Zielort erreichen. Dank neu organisierter Infrastruktur, konnte dies bereits europaweit umgesetzt werde.

Was sind die Besonderheiten von Instant Payment?

Mit Instant Payment ist es möglich, einen Betrag X innerhalb von Sekunden zu überweisen. Rund um die Uhr und das sieben Tage die Woche. Ähnliches ist bisher auch mit der Onlineüberweisung oder über Servicenummern der Banken möglich. Allerdings werden die anstehenden Überweisungen erst am nächsten Werktag bearbeitet. Ebenso werden Überweisungen oft gesammelt und zu einer bestimmten Zeit von den Banken verarbeitet. Hintergrund ist, dass Banken diese Zeitspanne von der Überweisung bis zur Gutschrift auf dem betreffenden Konto mit dem Geld arbeiten können.

Selbst an Europas höchster Stelle für das Geldwesen, der Europäischen Zentralbank, ist die Dringlichkeit einer Zahlungsmöglichkeit in Echtzeit angekommen. Wichtig erscheint hier, dass eine Zahlungsmöglichkeit, ähnlich dem Bargeld, grenzübergreifend möglich ist. Wobei die Voraussetzung hierfür, eine stabile Marktinfrastruktur ist. Dieses hat die EBA-Clearing ermöglicht. Das Gemeinschaftsprojekt der europäischen Banken stellt die benötigte Struktur bereit, wodurch es theoretisch seit November möglich ist, Überweisungen in Echtzeit durchzuführen.

Wo kann man per Echtzeitüberweisung bezahlen?

Bisher ist in es uns in Deutschland nur bei der HypoVereinsbank möglich, die hier ihrem Mutterkonzern der UniCredit aus Italien folgt.
Insgesamt haben seit dem Start 600 Sparkassen und Banken in acht europäischen Ländern das neue Verfahren eingeführt, darunter Deutschland, Österreich, Italien und Spanien. Der Großteil dieser Banken und Sparkassen will in Deutschland erst ab 2018 Instant Payment einführen. In anderen Ländern wie Großbritannien, Polen oder Dänemark ist die Überweisung in Echtzeit bereits heute möglich. Wichtig ist, dass die bisherige SEPA-Überweisung von dieser Neuerung nicht betroffen ist. Sie ist eher als Alternative hierzu zu verstehen. In Zukunft gibt es also die Wahl zwischen SEPA-Überweisung oder Instant Payment.

In Zeiten von Paypal und Paydirekt: Ist Instant Payment überhaupt nötig?

Wir könnten die Frage stellen, ob Instant Payment überhaupt sinnvoll oder gar nötig ist. Wer sich den Onlinehandel heute anschaut, wird sich schnell klar darüber, wie passend und wichtig diese neue Methode ist. Bisher hat der Großteil der Händler auf einen Zahlungseingang gewartet, bevor als Beispiel die bestellten Waren verschickt wurden. Das kostet Zeit und Geld für die Lagerung, zudem dauert die Kaufabwicklung länger. Durch das neue Verfahren können Käufe deutlich schneller finalisiert werden und sparen eine Menge Zeit und Geld.
Das war in manchen Fällen bisher mit Dienstleistungen wie Paypal oder der Sparkassen App Kwitt möglich. Allerdings zeigten diese auch immer wieder Schwächen auf. Wollten wir schnell ein paar Euro für den Kinobesuch an den zahlenden Freund per Kwitt überweisen, ging das mit der App schnell. Allerdings musste im Hintergrund dennoch eine Überweisung getätigt werden. Selbst bei Paypal sieht man immer wieder, dass auch in den einfachsten Zahlungsoptionen Probleme auftreten können. Hier hat man als Verkäufer zwar die „Sicherheit“ sein Geld gleich gutgeschrieben zu bekommen, ist sich allerdings nicht wirklich sicher, da der Käufer den Betrag reklamieren kann. So wird dieser wieder zurückgebucht. Insofern ist der Schritt hin zu Instant Payment der richtige, wenn nicht nötige, um eine europaweite, sichere Möglichkeit für den Echtzeit Geldtransfer zu schaffen. Auf der anderen Seite werden Kunden das klassische Problem einer Überweisung haben: Sie sind nicht erstattungsfähig. Geht man also einem Betrüger auf den Leim, so ist das Geld auch bei einer Echtzeitüberweisung weg. Daher empfehlen wir nach wie vor den Kauf auf Rechnung oder eine andere sichere Zahlart.

Fazit

Das Instant Payment ist sicher eine gewünschte und passende Alternative in unserer schnelllebigen Zeit. Wir werden die Umsetzung 2018 abwarten müssen, um ein genaues Bild haben zu bekommen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.