Was sind unerlaubte Geschäfte?


Wenn ihr in Deutschland Finanzgeschäfte, Zahlungsdienste, Versicherungsgeschäfte oder Ähnliches betreiben wollt, müsst ihr euch eine schriftliche Erlaubnis einholen. Diese Erlaubnis erteilt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, kurz „BaFin“. Diese stellt die Bedingung zur Umsetzung des Projekts auf. Ohne diese Erlaubnis gilt das Geschäft als verboten und der Betreiber ist unerlaubt in dem Gewerbe tätig. Es ist egal, um welche Rechtsform es sich handelt. Alle Rechtsform sind dabei betroffen. Kapitalgesellschaft, Personenhandelsgesellschaft und natürliche Personen fallen hierbei unter anderem ins Bild. Besonders betroffen sind Firmen, die keinen physikalischen Standort in Deutschland vorweisen können. Diese Firmen haben lediglich ein grenzüberschreitendes Dienstleistungsverhältnis. Unerlaubte Geschäfte werden anhand von Anhaltspunkten von der BaFin kontrolliert und untersucht. Wenn ein klarer Verstoß vorhanden ist, kann ein sofort wirkendes Handel- & Geschäftsverbote erlassen werden. Die betroffenen Geschäfte listet man zudem auf die Warnliste der BaFin auf.

laptop handy
Immer darauf achten was für Geschäfte ihr macht

Welche Vorteile haben die Verbote?


Wer erlaubnispflichtige Finanzgeschäfte, Versicherungsgeschäfte, Investmentgeschäfte oder Ähnliches ohne Genehmigung durchführt, macht sich strafbar. Hier gilt dann ein Verstoß gegen den Erlaubnisvorbehalt, was Folge dessen die Integrität des Finanzsystems untergräbt. Bei Verstößen darf die BaFin gewerbepolizeirechtlich Untersuchungen durchführen. Betrüger können somit mit einer Schadensersatzzahlung, einer Geld- und Freiheitsstrafe rechnen. Wie schwer die Strafe ausfällt, hängt von dem Grad des Verstoßes ab. Für euch ist somit eine gewisse Sicherheit und Seriosität der Anbieter gegeben. Im Jahr 2018 hat man 2142 bekannte Betrugsfälle aufgedeckt. Mit genaueren Untersuchungen können diese Vorfälle vermieden werden.

Was müsst ihr jetzt genau beachten


Wenn ihr daran interessiert seid, ein eigenes Geschäft in dem Bereich zu eröffnen, müsst ihr einiges beachten. Die richtige Kommunikation spielt da eine große Rolle. Es ist nicht leicht alle Unterlagen richtig auszufüllen. Am besten ihr stellt persönlichen Kontakt zur BaFin her, falls Fragen offen sind. Wenn ihr nun ausversehen ein unerlaubtes Geschäft durchführt, wird nicht direkt die Polizei etc. eingeschaltet. Wenn kein absichtlicher Verstoß vorliegt, wird bei erster Anforderung der BaFin keine 3. Instanz hinzugefügt. Nach weiteren Verstößen muss mit Konsequenzen gerechnet werden. Jedoch sollte hier beachtet werden: Unwissenheit schützt nicht vor der Strafe. Wiederholtes unbewusstes Handeln ist ebenfalls mit einer Strafe verhängt. Wie hoch diese ausfällt, hängt von der Schwere des Verstoßes ab.

Wie erkenne ich Betrüger?


Es gibt viele Methoden, Betrüger leicht ausfindig zu machen. Ein typisches Merkmal ist das wiederholte unaufgeforderte Anrufen der Verkäufer. Viele Firmen setzten heutzutage auf Direktmarketing, jedoch ist da nach klarer Absage schluss. Betrüger versuchen es oftmals mit mehreren Anrufen. Je intensiver der Gesprächspartner versucht sie zu überzeugen, desto wahrscheinlicher ist ein Betrugsfall vorhanden.
Ein weiterer Hinweis für ein Betrugsfall ist ein gegebener Zeitdruck. Werdet ihr beim Telefonieren unter Druck gesetzt seid, ist das ein klarer Hinweis auf Betrug. Auch schnell ablaufende Geschäftsabschluss Termine sind häufig Zeichen für Täuschungen. Seriöse Anbieter bieten oftmals persönliche Gespräche an und nehmen sich die Zeit, das beste für den Kunden zu finden. Ablaufende Angebotstermine sind nur wahrzunehmen, wenn z.B. auf der Website klar dafür geworben wird.

Betrug bei Lastschrift
Vorsicht von den Kreditkarten – Betrüger

Gibt es Alternativen?


Wirkliche alternativen in diesem Bereich gibt es nicht. Die BaFin macht da für gewöhnlich auch keine Ausnahmen. Sie arbeitet auch international mit Staaten und Strafverfolgungsbehörden eng zusammen. Die Warnliste wird auch an die anderen Staaten weitergegeben. Ein versuch seine Geschäfte im Ausland zu regulieren, könnte auch im Interesse der BaFin sein.

Fazit


Unerlaubte Geschäfte sind meistens nur für den Verkäufer profitabel. Wenn es also um Finanzgeschäfte, Zahlungsdienste, Versicherungsgeschäfte oder Ähnliches geht, ist es sowieso sinnvoll sich mehrere Meinungen einzuholen. Besonders wenn viel Geld im Spiel ist, sollte man auf zu lukrative Angebote genauer schauen. Die BaFin erteilt Auskünfte über Anbieter, welche in der Branche tätig sind. Sollte es zu Unklarheiten kommen, kann man diese auch direkt kontaktieren.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.