Wer als Unternehmen auf Rechnung bestellt, hat hierbei meist mehrere Vorteile. Oftmals erhalten Firmen Sonderkonditionen und bessere Angebote als Normalverbraucher. Im Gegensatz zu Privatkunden gelten für den Geschäftskunden aber auch strengere Regeln. Der Gesetzgeber betrachtet diese als weniger schutzbedürftig, denn es wird davon ausgegangen, dass beim Einkauf ein höheres geschäftliches und juristisches Wissen zur Verfügung steht.

Per Rechnung einkaufen als Geschäftskunde

In den nachfolgenden Kategorien findet ihr Produkte für Firmen, die ihr auch per Rechnung bezahlen könnt.

Auch Smartphones können Firmen per Rechnung bestellen – oft reicht die Bonität aus.

Geschäftskunden und der Onlinekauf per Rechnung

Die Rechnung ist für Geschäftskunden deshalb so wichtig, da sie bestimmte Daten beinhalten muss, um vom Finanzamt anerkannt zu werden. Die meisten Firmen, die über einen Onlineshop verfügen, bieten den gesonderten Kauf per Rechnung für Unternehmen an, oftmals muss man sich hierfür aber erst registrieren und/oder es gibt einen gesonderten Einkaufsbereich. Die Rechnung selbst muss außerdem auf den Namen der Firma ausgestellt werden. Hier solltet ihr aufmerksam sein, denn oftmals wird sie automatisch auf den Kontoinhaber ausgestellt.

Als Geschäftskunde einkaufen – die Unterschiede zum Verbraucher

Wie bereits erwähnt, sind die gesetzlichen Regeln für den geschäftlichen Einkauf in Onlineshops anders als beim B2C Kauf. Denn im Gegensatz zu Privatkunden, erhaltet ihr als Geschäftskunde keine zweijährige Gewährleistungsfrist, in der Warenmängel reklamiert werden können. Mögliche Mängel müssen sofort beim Eintreffen der Ware, spätestens aber vor der ersten Nutzung kontrolliert und gegebenenfalls gemeldet werden. Andernfalls gilt die Ware als fehlerfrei und kann später nicht mehr zurückgegeben werden. Dies geschieht aus dem einfachen Grund, da bei geschäftlichen Einkäufen sogenannte Folgekosten entstehen könnten, deren Auswirkungen beim B2B Geschäft größer sind als bei Privatkunden. Im Falle einer Reklamation stehen euch folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Umtausch – Das fehlerhafte Produkt wird vom Verkäufer gegen ein neues Produkt getauscht.
  • Reparatur – Die fehlerhafte Ware wird vom Verkäufer, auf dessen Kosten, repariert.
  • Wandlung – Ihr gebt die Ware zurück und bekommt des Kaufpreises erstattet.
  • Minderung – Ihr behaltet die fehlerhafte Ware, bekommt aber einen Teil des Preises zurück.

Was ihr online als Geschäftskunden auf Rechnung bestellen könnt

Faktisch kann im Onlineshop alles erworben werden, was mit der geschäftlichen Tätigkeit in Verbindung gebracht und belegt werden kann. Auch der Kauf von Geschenken ist also durchaus möglich, ihr müsst aber exakt nachweisen können wie die Geschäftsausgaben entstanden sind. Typische Geschäftseinkäufe im Onlineshop sind Verbrauchsgüter, Maschinen, IT-Hardware oder Software, aber auch Flüge oder Hotelübernachtungen für eure Dienstreise.

Worauf ihr beim Einkauf im B2B unbedingt achten solltet

Erster wichtiger Punkt ist, wie weiter oben erwännt, bei Produkten sofort zu überprüfen ob Mängel vorliegen. Des Weiteren ist es für Selbstständige ratsam ein seperates Geschäftskonto zu eröffnen, und alle Geschäftsausgaben ausschließlich über dieses Konto abzuwickeln. Denn bei allen geschäftlichen Einkäufen handelt es sich um Aufwendungen, die später in die EÜR (Einnahme-Überschuss-Rechnung) einfließen. Das private und geschäftliche Konto zu trennen ist übersichtlicher und absolut empfehlenswert. Des Weiteren habt ihr, wenn ihr als gewerblicher Kunde einen Einkauf tätigt, im Gegensatz zum Privatkunden, kein Widerrufsrecht. Jeder Einkauf muss also gut überlegt sein.

Ein eigenes Geschäftskonto erleichtert die Buchhaltung

B2B Onlineshops, die euch den Kauf auf Rechnung anbieten

Grundsätzlich bieten alle bekannten Firmen in ihren Onlineshops die Möglichkeit geschäftlich auf Rechnung zu bestellen. Neben Amazon, Ikea, Rossmann etc. gibt es aber auch spezielle Großhändler die sich mit B2B Onlineshops auf die Bedürfnisse von Unternehmen spezialisiert haben. Um einen geeigneten Lieferanten zu finden, lohnt ein Blick auf die Webseiten „Die gelben Seiten“.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.