Zuerst einmal warum solltet ihr Ordnung in eure Finanzen bringen?

Es ist wichtig eure Finanzen im Blick zu haben, um nicht durch unerwartete Rechnungen von z.B. einer Autoreparatur in Schwierigkeiten zu kommen und bei eurem Girokonto ins Minus zugehen oder eventuell sogar einen Konsumkredit aufnehmen zu müssen. (Wichtig: Sofern es möglich bitte niemals einen Konsumkredit aufnehmen oder bei euren Konten ins Minus rutschen, weil ihr dort die höchsten Zinsen bezahlen müssen.) Sobald man einmal in finanzielle Schwierigkeiten kommt, ist es oft schwer aus dieser wieder heraus zukommen, weil der Zinseszins-Effekt gegen euch arbeitet. Außerdem bringt es euch auf jeden Fall ein Gefühl von Sicherheit, wenn ihr finanzielle Rücklagen gebildet habt.

Geld Buchhaltung
Thema Geld: Ein so wichtiges Thema und dennoch so unbeliebt um darüber ausführlich zu berichten. Wir wollen das ändern – Wir zeigen euch, wie Geld sparen Spaß machen kann!

Was benötigt ihr um Stabilität in eure Finanzen zu bringen?

Damit ihr Ordnung in eure Geldangelegenheiten bringen könnt, müsst ihr euch erst einmal einen Überblick verschaffen. Im Folgenden möchten wir euch das punktuell vorstellen, wie ihr euren Umgang mit Geld ordnet:

  1. Ein relativ regelmäßiges Einkommen
    Dabei ist es auch relativ egal, wie hoch das Einkommen ist. Es geht sowohl mit 5.000€ als auch mit 450€ monatlichem Gehalt.
  2. Im Ideal Fall zwei Konten
    Wobei es sich hierbei um unsere Empfehlung sich handelt und ihr das nicht unbedingt braucht. Das erste Konto ist das Konto, auf dem das Gehalt eingeht.Das zweite Konto sollte ein Sparkonto sein.
    Kleiner Tipp: Am besten wäre es, wenn ihr keine EC-Karte zu dem Konto habt, um wirklich das Geld zu sparen und nicht sofort wieder auszugeben.
  3. Beobachte einen Monat lang deine Einnahmen und Ausgaben
    Bei jährlichen Ausgaben solltet ihr bestenfalls den Durchschnittsbetrag auf den Monat herunterrechnen und schauen, ob am Ende ein positiver Betrag übrig bleibt. Falls nicht müsst ihr entweder erst eure Ausgaben senken oder ansonsten eure Einnahmen steigern.

Wie könnt ihr eure Einnahmen und Ausgaben im Gleichgewicht halten?

Mittels unserer Methodik, die wir euch oben visualisiert haben, verschafft ihr euch einen Überblick über euer Haushaltsgeld. Das ist extrem wichtig um mit dem Sparen anfangen zu können. Andererseits könnt ihr nicht mit eurem Geld planen und ihr könnt nicht mit festen Beträgen rechnen. Man kommt viel schneller ans Ziel, wenn man regelmäßig kleine Erfolge einbüßt als willkürlich einen großen Schritt zu machen und dann für eine lange Zeit nicht mehr.

Nachdem ihr nun einen Überblick habt, könnt ihr beispielsweise 50% für eure Fixkosten wie für das Auto oder die Miete decken. Mit den übrigen 50% könnt ihr dann individuell aufteilen. Beispielsweise legt ihr fest, dass 20% für eure freie Gestaltung sein sollen. Damit geht ihr essen oder unternimmt was mit euren Freunden. Das restliche Geld könnt ihr dann somit für Investitionen und Sparmaßnahmen einsetzen. Allerdings solltet ihr immer einen kleinen Sicherheitspuffer bei Seite legen.

Stabilität Steine
Sobald ihr dafür gesorgt habt, eure Finanzen stabil zu halten, fließt das Geld ganz alleine zu euch. Es braucht Geduld, damit das alles in Ruhe liegt, allerdings ist es auch möglich.

Legt besonders auf den Dritten Punkt unserer kurzen Liste Priorität, da ihr so auch ein Gefühl für euer wirtschaftliches Dasein bekommt.

Wie baut ihr euch den Finanzplan auf?

Zuerst einmal, wenn bei euch am Monatsende etwas vom Gehalt übrig bleibt, dann rechnet aus, wie viel Prozent es vom Gehalt sind. Ein guter Wert, den man anstreben kann sind circa 25-30%. Falls ihr diesen Wert noch nicht erreicht habt, ist das gar kein Problem und es kann ein Ziel sein diesen oder sogar mehr zu erreichen. Der erste Schritt für euch ist nun einen Dauerauftrag von dem Konto auf dem ihr euer Gehalt bekommt auf ein anderes Konto (Sparkonto) einzurichten. Die Höhe des Dauerauftrags sollte mindestens der Betrag sein, der bei euch nach Abzug der Kosten über bleibt. Sehr wichtig ist außerdem, dass der Dauerauftrag kurz nach dem Gehaltseingang ausgeführt wird, damit das Geld nicht für andere Dinge ausgegeben wird. Damit benutzt ihr das „Pay yourself first“ – Prinzip für euch. Es ist vor allem ein psychologischer Vorteil sich selbst zuerst zu bezahlen und erst danach Rechnungen zu bezahlen.

Wie lange müsst ihr den sparen?

Besonders diese Frage stellen viele von euch nach einer gewissen Zeit. Schließlich ist man auch nur menschlich und man hat nach einer Periode auch das Verlangen, sich mal was besonderes zu gönnen. Doch bleibt geduldig, die Zeit hierfür kommt definitiv. Deine Ziele für den Anfang sollten circa sechs Monatsgehälter auf deinem Sparkonto sein und natürlich kann man sich auch mal etwas gönnen, aber bitte achtet auf eure Finanzen und seid realistisch, ob ihr euch z.B. das neue Auto wirklich leisten könnt. Sobald ihr dieses Ziel erreicht habt, könntet ihr euch so langsam mit dem Thema Investments beschäftigen.

Schließlich wissen wir alle wohl mittlerweile, dass es schon seit einiger Zeit gar keine Zinsen mehr auf den Konten bei der Bank gibt. Dazu kommt noch, womit viele von euch nicht rechnen, dass die Inflation schleichend euer Geld auffrisst.

Geld sparen Sparschwein
Wir Deutsche waren schon immer die besten im Sparen, warum soll die neue Generation es dann verlernen? Mit der richtigen Methodik wird euer pinkes Sparschwein auch ganz schnell golden.

Was bedeutet Inflation?

Für die Leute denen die Inflation nichts sagt, hier ein kurzes und vereinfachtes Beispiel:

Wie viele Kugeln Eis habt ihr vor zehn Jahren für einen Euro bekommen? Wahrscheinlich habt ihr alle ganz verschiedene Antworten, aber ich hoffe, dass ihr mir alle zustimmt, wenn ich sage, dass es heute maximal (sogar eher weniger) eine Kugel Eis geworden ist, statt wie vor 10 Jahren eventuell vier oder fünf Kugeln, die ich mit einem einzelnen Euro bekomme. Diesen Kaufwert Verlust nennt man Inflation.

Die Inflation beträgt offiziell knapp zwei Prozent pro Jahr (inoffiziell eher 3-5%). Also wird jedes Jahr ein kleiner Teil eures hart verdienten Geldes gestohlen und das sogar ohne, dass ihr es mitbekommt und ohne, dass es die meisten überhaupt wissen.

Wie kann man sich vor Inflation effektiv schützen?

Nun fragt ihr euch sicherlich, was könnt ihr dagegen tun und wie macht ihr es ohne viel Aufwand. Da kommen wir wieder mit Investments in Verbindung. Hier mal ein Beispiel für verschiedene Investments: Immobilien, Aktien/ETF`s und Rohstoffe, wie z.B. Gold oder Silber. Eine gute Mischung aus diesen Kategorien, lassen eure Finanzen deutlich besser aussehen und vor allem schützen sie eurer Geld vor der Inflation, indem sie Renditen (so ähnlich wie Zinsen) bringen und ihr könnt sogar ein kleines Vermögen mit ihnen aufbauen.

Nur seid euch dem Risiko bewusst, dass ihr eingeht und informiert euch vorher ausführlich mit den Themen. Das Internet bietet euch viel Potential, es verlangt von euch nur eigenständiges Arbeiten. Bevor ihr jegliches Investment ablegt, raten wir euch daher, erstmal sich genügend Informationen einzusammeln. Mit unseren Beiträgen kriegt ihr kostenlosen und meist auch leicht verständlichen Content. So könnt ihr eure Finanzen selbst in die Hand nehmen und müsst keinen teuren Bankberater dafür bezahlen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.