Offene Rechnungen im Überblick behalten – so vermeidet ihr Mahnungen

Die Zahlung auf Rechnung ist einer der bequemsten Wege um zum Beispiel im Internet Artikel zu bestellen. Der große Vorteil liegt darin, dass man sich die Ware nach Hause senden lassen kann und diese erst einige Tage, oder gar Wochen, später bezahlen muss. Dies bringt allerdings auch leicht das Risiko mit sich, dass man diese Rechnungen versehentlich vergisst und den Überblick verliert. Damit keine Mahnungen ins Haus flattern, sollte man die offenen Rechnungen besser begleichen:

Grundsatz beim Rechnungskauf: Je früher, desto besser:

Am besten ist es, wenn man die offene Schuld direkt bezahlt, wenn man zur Zahlung aufgefordert wird. Meist geschieht dies direkt mit dem Erhalt des Paketes. Somit kann man die Zahlung nicht vergessen und kommt erst gar nicht in den Verzug. Wer die Schulden sofort bezahlt, der wird in jedem Fall von einer Mahnung verschont bleiben.

Ordnung ist das halbe Leben – auch beim Onlineshopping

Oftmals geraten die Schulden bei den Einkäufen in Vergessenheit, weil man die Rechnungsbelege einfach irgendwo ablegt. Viele Menschen machen den Fehler, dass sie die Belege einfach in einer Schublade sammeln. Dies ist auf keinen Fall der richtige Weg. Oftmals vergisst man die Zahlung, da man sich nicht mehr an diesen Beleg erinnern kann. Der Satz: „Aus den Augen, aus dem Sinn.“ trifft hier leider öfter zu. Genau aus diesem Grund sollte man die Belege nicht einfach gedankenlos wegstecken. Es ist sinnvoll, alle Rechnungsbelege an ein und dem selben Ort aufzubewahren. Am besten ist es, wenn man sich einen Order anlegt, in welchen man diese wichtigen Unterlagen abheftet. Wenn man dabei in chronologischer Reihenfolge vorgeht, kann man keine Zahlung mehr versäumen. Dies funktioniert natürlich nur, wenn man auch regelmäßig diesen Ordner kontrolliert und abarbeitet. Des Weiteren eignet sich die Aufstellung eines Haushaltsplanes. In diesen kann man die Einnahmen und die Ausgaben direkt verbuchen. Schulden, welche noch nicht beglichen wurden, können direkt markiert werden. Auch so behalten Sie stets den Überblick.

Tipps für euren Rechnungskauf

Es gibt eine ganze Reihe an technischen Raffinessen, welche Sie an die Zahlung erinnern. Einerseits können Sie sich eine Exceltabelle erstellen. Diese fungiert im Grunde wie das Haushaltsbuch. Sie bietet allerdings den Vorteil, dass bestimmte Spalten automatisch ergänzt werden.
Ebenfalls gibt es inzwischen eine ganze Hand voll Apps, welche Sie an eine Zahlung Ihrer Schulden erinnern. Diese geben beispielsweise einen Alarm von sich, wenn das Zahlungsziel näher rückt. Somit können Sie niemals eine Zahlung verpassen. Allerdings ist auch hier die Maßgabe, dass die App mit den richtigen Daten bestückt wird.

Es kann ratsam sein, mehrer Erinnerungsmöglichkeiten miteinander zu verknüpfen. Somit sind Sie auf der sicheren Seite und werden definitiv keine Mahnungen mehr erhalten.