Geld abheben und bezahlen in Albanien

Albanien ist ein Land in Südosteuropa, im Westen der Balkanhalbinsel. Mit Stränden am Mittelmeer, Berglandschaften, Seen, noch unberührten Gegenden und historischen Städten bietet das Land Touristen ein breites Spektrum. Albaniens Geschichte reicht bis zu den Illyrern zurück. Verschiedene Kulturen haben Spuren hinterlassen, so dass das Land eine große Vielfalt architektonischer Monumente und gesellschaftlicher Einflüsse aufweist. Allerdings die Strände Albaniens ziehen die meisten Urlauber an. Die Hochsaison beschränkt sich auf die Monate Juli und August. Auch die Berge im Norden entwickeln sich im Sommer zu einem beliebten Ziel für Trekkingtouren. Ebenfalls gibt es im Land 15 Nationalparks, von denen aber einige kaum erschlossen sind. Allerdings ist Albanien ein Land, wo ihr günstig Urlaub machen könnt. In diesem Ratgeber erklären wir euch die Bezahlmöglichkeiten und die meisten Dinge worauf ihr achten solltet. Zudem sollte man sich darüber im Klaren sein, welche Zahlungsmittel in Albanien vorhanden sind.

Valbona Albanien
Valbona in Albanien – Zum einen erwarten euch angenehme Sommertemperaturen und schöne Strände. Aber Aussichten wie diese sind Gründe, die das Land begehrenswert machen.

Mit Euro zahlen in Albanien – geht das?

Man kann in Albanien in Euro problemlos bezahlen. Ihr solltet immer einen Festpreis aushandeln bei Taxifahrten.

Wie heißt die Währung in Albanien?

In Albanien ist die offizielle Währung der albanische Lek. Die Abkürzung hierfür ist ALL. Die einfache Übersetzung für den Lek, also der Landeswährung, ist Geld. Für Verwirrung sorgen kann, dass die Albaner zwischen alten Lek und neuen Lek unterscheiden. Die neuen Lek entsprechen den tatsächlich zu bezahlenden Geldbeträgen. Die alten Lek betragen jeweils den zehnfachen Betrag und werden im mündlichen Umgang meistens verwendet. Nur selten erwähnen Albaner alte Lek, wenn sie Fremdsprachen sprechen oder die Preise aufschreiben.

Wechselkurs

Die albanische Währung verfügt über die folgenden Münzen:

  • 100 Lekë
  • 50 Lekë
  • 20 Lekë
  • 10 Lekë
  • 5 Lekë
  • 1 Lek

Beim Papiergeld stehen, im Vergleich zu den Scheinen in Deutschland, wesentlich größere, bezüglich der Wertigkeit, zur Verfügung. Im Einzelnen gliedern sie sich wie folgt:

  • 5.000 Lekë
  • 2.000 Lekë
  • 1.000 Lekë
  • 500 Lekë

Für 1 Euro erhält man zwischen 120 und 130 Lek.

Bezahlen in Albanien

Das Bankensystem in Albanien ist noch jung. Bankomaten wurden erst vor wenigen Jahren eingeführt. Auch Überweisungen sind ein junges Phänomen. Mit Ausnahme von einigen wenigen Hotels und Restaurants wird überall noch bar bezahlt.

Wie tauscht ihr euer Bargeld um?

Am liebsten möchten die Urlauber alle möglichen Dinge noch zu Hause erledigen. So auch den Geldumtausch. Sich mit der Währung Albaniens zu bevorraten, ist zwar möglich, aber der offizielle Kurs, an welchen die Banken gebunden sind, ist meist höher, als ein Umtausch im Urlaubsland. Eine weitere, aber nicht die kostengünstigste Möglichkeit, ist der Geldumtausch in den Wechselstuben oder einem der größeren Hotels. Die Alternative ist das Wechseln des Geldes auf der Straße. Bedeutend günstiger ist dort der Wechselkurs. Die Gefahr jedoch betrogen zu werden ist hier extrem hoch. Daher sollte sich jeder Reisende intensiv mit dem Aussehen der Banknoten Albaniens vor der Reise beschäftigen. Da Bargeld zur Zahlung eine besondere Bedeutung hat, sollte der Umtausch nach Bedarf erfolgen.

Mit Kreditkarte zahlen

Einige wenige und meist auch teure Hotels, Restaurants und Läden in Tirana, Durrës und Saranda akzeptieren Kreditkarten. Zwischenzeitlich gibt es vielleicht auch schon einige Tankstellen, die Kreditkarten akzeptieren. Auch hier kann man sich nicht ausschliesslich auf dieses Geldmittel verlassen.

Geldautomaten

Zwischenzeitlich gehören auch Geldautomaten zum Stadtbild grösserer albanischer Städte. Aber nicht jede Bank akzeptiert jede Karte. Wie zu Hause müsst ihr auch in Albanien beim Geldbezug am Automaten grosse Sorgfalt beachten. Ausserhalb von Städten ist es oft schwierig, Geldautomaten zu finden. Allenfalls gibt es solche noch (im Sommer) an touristischen Badeorten.  In jedem Fall solltet ihr vor dem Reiseantritt von seiner Bank beraten lassen, inwieweit ihr eure EC-Karte oder die Kreditkarte in Albanien nutzen könnt.

Geld abheben in Albanien

Falls ihr mit eurer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollt, solltet ihr vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. Bei Nutzung der Girocard / EC-Karte zum Geld abheben berechnen die meisten Hausbanken für jede Abhebung 5 bis 10 Euro als Auslandseinsatzgebühr. V Pay-Karten funktionieren in Albanien generell nicht. V Pay-Karten-Besitzer sollten rechtzeitig vor Reisebeginn an die Beantragung einer geeigneten Geldkarte (z.B. Reisekreditkarte) denken, um die Bargeldversorgung während des Aufenthaltes in Albanien zu gewährleisten. Achten solltet ihr auf das Maestro-Logo am Geldautomaten. Nur dort wird die Verwendung der Girocard (EC-Karte) zum Geld abheben akzeptiert. Benötigt wird die 4-stellige PIN Ihrer Girocard.

Sicherheit beim Umgang mit Geld und Wertsachen in Albanien

Bei Reisen nach Albanien wird nicht nur aufgrund der politisch brisanten Lage zu besonderer Wachsamkeit und vorsichtigem Verhalten geraten. Die Klein- und Straßenkriminalität ist in Albanien leider recht hoch. Aktuelle Informationen zur Sicherheitslage in Albanien können auf der Seite des Auswärtigen Amtes eingeholt werden.

  1. Vorsicht ist beim Geld abheben in Albanien geboten. Vorbeugend könnt ihr beim Geld abheben schützen, indem ihr darauf achtet, die PIN verdeckt einzugeben und diese getrennt von der zugehörigen Karte aufzubewahren.
  2. Geldautomaten sollten wenn möglich tagsüber aufgesucht werden. Abgehobenes Geld verstaut ihr idealerweise am Körper. Gut geeignet sind Bauchtaschen oder Brustbeutel, die ihr unter der Kleidung tragen könnt.
  3. Nicht benötigte Wertsachen, Bargeld, Geldkarten sowie Reisedokumente bewahrt ihr am sichersten im Holtelsafe auf!
  4. Kommt es zum Verlust einer Geldkarte, solltet ihr keine Zeit verlieren und die betroffene Karte umgehend sperren lassen. Dies geschieht durch einen Anruf beim Kartensperr-Notruf (+49 116 116), der zu jeder Tages- und Nachtzeit an jedem Wochentag erreichbar ist.
Albanische Flagge
Die Flagge von Albanien

Fazit

Man sollte nicht auf Geldautomaten verlassen. Am besten habt ihr Bargeld dabei und wechselt immer an den richtigen Orten. Checques können auch auf Banken eingelöst werden. Immerhin ist es aber mit einem umständlichen Prozedere und zusätzlichen Kosten zu rechnen. Abschließend können wir sagen, dass es genug viele Möglichkeiten gibt, in Albanien Geld abzuheben. Sollten die vorgeschlagenen Sicherheitstipps jedoch ausreichend berücksichtigt werden, steht einem Erlebnisreichen Urlaub in Albanien nichts mehr im Wege.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.