Die Prepaidkarte als Kreditkarte nutzen bei Schufaeinträgen

Kreditkarten sind in der heutigen Zeit eine wichtige Möglichkeit, lokal und im Internet einzukaufen. Mit ihnen ist es möglich, Waren im Internet zu bezahlen und auch offline bei Hotels und im Fachhalden zu zahlen. Einige Dinge können sogar nur mit Kreditkarten bezahlt werden, beispielsweise bestimmte Prüfungen, welche über das Internet gebucht werden können. Wie zu sehen ist, sind Kreditkarten wichtig und wer keine Kreditkarte wegen negativer Schufa besitzen kann, ist häufig im Nachteil. Es gibt jedoch auch sogenannte Prepaidkarten, welche Banken auch mit negativer Schufa zur Verfügung stellen.

Was sind Prepaid Kreditkarten?

Einige Kreditinstitute bieten die Möglichkeit, Prepaidkarten auszustellen. Diese Kreditkarten unterscheiden sich zu normalen Kreditkarten in der Hinsicht, dass sie nur dann verwendet werden können, wenn das Kreditkartenkonto mit Geld aufgeladen ist. Sobald das Geld aufgebraucht wird, kann die Kreditkarte nicht mehr verwendet werden. Nachdem eine Prepaid Kreditkarte ausgestellt wurde, kann auf das Kreditkartenkonto eine beliebige Summe eingezahlt werden. Anschließend ist es möglich, die Kreditkarte überall dort zu nutzen, wo mit Kreditkarten bezahlt werden kann. Der Unterschied zu normalen Kreditkarten besteht jedoch darin, dass mit der Prepaidkarte nur der Betrag verbraucht werden kann, der sich momentan auf dem Konto befindet. Es ist nicht möglich, das Konto ins Negative zu überziehen. Mit dieser Vorkehrung sichern sich Banken vor Kunden ab, welche eine negative Schufa besitzen. Einige dieser Kunden könnten mit Geld riskant umgehen. Banken ziehen es hierbei vor, auf Nummer sicher zu gehen, selbst wenn bei weitem nicht alle Personen mit negativer Schufa riskant mit Geld umgehen.

Vorteile einer Prepaidkarte

Die Vorteile einer Prepaid Kreditkarte für diejenigen, die negative Schufaeinträge haben, sind offensichtlich. Bei einer Prepaid Kreditkarte verlangt das Kreditinstitut keine Schufaauskunft und stellt die Kreditkarte unabhängig der Schufa aus. Weitere Vorteile einer Prepaidkarte sind, dass sie genau wie eine normale Kreditkarte genutzt werden kann, bis das Geld auf dem Konto verbraucht wurde. Nachdem das Geld verbraucht wurde, kann die Kreditkarte nicht mehr genutzt werden, bis sie wieder aufgeladen wird. Dies hat den Vorteil, dass keine Schulden gemacht werden können, welche sich negativ auf den Namen am Kreditinstitut auswirken können. Beim Zahlen mit der Prepaid Kreditkarte ist darauf zu achten, keine größeren Beträge zu zahlen, als auf dem Prepaid Konto vorhanden sind. Andernfalls kann die Zahlung nicht durchgeführt werden.

Prepaid Kreditkarte mit EC Funktion
Prepaid Kreditkarten beinhalten meist eine EC Funktion (electronic cash), womit ihr in Supermärkten bezahlen könnt

Nachteile einer Prepaid Kreditkarte

Es gibt selbstverständlich auch Nachteile bei der Nutzung einer Prepaid Kreditkarte. Beispielsweise ist es mit einer derartigen Kreditkarte nicht möglich, das Konto ins Negative zu überziehen. Dies bedeutet, dass selbst Beträge, die nur geringfügig vom Guthaben abweichen, nicht mit der Kreditkarte bezahlt werden können. Ein weiterer Nachteil einer Prepaid Kreditkarte ist, dass eine derartige Kreditkarte manuell aufgeladen werden muss, es sei denn das Kreditinstitut bietet die Möglichkeit, das Guthaben automatisch aufzuladen, wenn ein kritischer Betrag unterschritten wird. Einige Kreditinstitute bieten diese Möglichkeit. In diesem Fall kann es jedoch sein, dass die Gebühren der Kreditkarte höher ausfallen. Im Monat sollte mit einer Summa im zweistelligen Bereich gerechtet werden, beispielsweise zwischen 15 bis 30 €. Weitere Nachteile gibt es bei einer Prepaid kreditkarte nicht, außer dass die maximale Aufladegrenze limitiert sein kann. Wer jedoch 10 000 € oder mehr im Monat auf seine Karte laden möchte, kann in der Regel auch eine normale Kreditkarte verwenden.

Prepaid Konto aufladen

Das Konto einer Prepaid Kreditkarte kann vom Hauptkonto oder online geladen werden. Es ist nicht erforderlich, ein Konto an der gleichen Bank zu besitzen, auf der die Prepaid Kreditkarte angelegt wurde. Die Kreditkarte kann unabhängig vom Hauptkonto geführt werden. Darüberhinaus ist es jederzeit möglich, den Kontostand des Kontos zu überprüfen, sowohl online als auch am Kreditinstitut direkt, sofern die Kreditkarte an einem Kreditinstitut mit Filialen registriert ist.

Für wen eignet sich eine Prepaid Kreditkarte?

Eine Prepaid Kreditkarte ist für diejenigen mit negativen Schufaeinträgen definitiv empfehlenswert. Die Vorteile überwiegen und die Karte kann dank Online Banking leicht geführt werden. Sie funktioniert genau wie eine normale Kreditkarte und kann immer wieder aufgeladen werden. Eventuell werden jedoch minimale Kontogebühren anfallen, die vom Kreditinstitut zu Kreditinstitut variieren können, jedoch nicht über den zweistelligen Bereich hinausgehen werden.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.