In Zeiten der Niedrig-Zins-Politik hört man immer wieder davon, dass es Sinn ergibt sein Kapital ökologisch anzulegen. Der Begriff Ökologie wird mit der Bedeutung in Verbindung gebracht die Welt ein bisschen besser zu machen. Was sollte also eine bessere Geldanlage sein, mit seinem Geld die Welt zu machen und gleichzeitig dabei eine gute Rendite erzielen zu können?
Stellt sich daher nur noch die Frage: Was ist eigentlich eine nachhaltige Geldanlage?
Man hört auch von sogenannten grünen Investments und deren Nachhaltigkeit, und doch sollten andererseits diese Geldanlage in gewisser Weise mit Risiken verbunden sein.

ökologische geldanlage
Geld sollte immer nachhaltig investiert werden

Eigenartige Ansätze was nachhaltige Geldanlagen betrifft

In der Tat gibt es unterschiedliche Nuancen für durchschlagende Geldanlagen. Diesbezüglich gibt es keinerlei Mindeststandards und auch kein neutrales Verbraucherverständnis. Jeder Interessent kann letztendlich darunter was anderes verstehen. Nachhaltigkeit wird auf alle Fälle mit Finanzprodukten in Verbindung gebracht, die für klimafreundlich, sozial, fair oder eben ökologisch beworben werden.

Kreditinstitute sowie Versicherungen haben die Möglichkeit und auch das Recht, ihr Kapital ganz unterschiedlich gewinnbringend anzulegen. Sie können Investitionen in Firmen nicht gutheißen, in denen Waffen produziert, Menschenrechte verletzt oder Kinderarbeit befürwortet oder sogar in Anspruch genommen wird.
Im Gegenteil, sie halten es für wesentlich besser soziale oder klimafreundliche Objekte zu unterstützen, wie zum Beispiel den Bau von Kindergärten und Seniorenresidenzen oder die Erbauung von Solaranlagen oder Windpark-Anlagen.

Vorteile und Nachteile ökologischer Geldanlagen

Obwohl diesen Geldanlagen die Zukunft gehört, sind sie trotzdem abhängig von den politischen und wirtschaftlichen Ereignissen dieser Welt.
Was nützt es, Geld in Fonds anzulegen deren Gewinne dazu genutzt werden, den Regenwald des Amazonas zu schützen, wenn die Machthaber dieser Länder genau das Gegenteil praktizieren. Diese Fonds mögen zwar Gewinne abwerfen, verfehlen allerdings ihr eigentliches Ziel. Daher ist in diesem Fall der Begriff ökologische Kapitalanlage fehl am Platz.

Umweltfonds eignen als flexible Geldanlage

Für die Umwelt anlegen heißt die Zukunft sichern und dafür sparen. Umweltfonds sind eine sinnvolle andere Möglichkeit, wenn ihr nicht direkt in bestimmte einzelne Umwelt ideale investieren möchtet. Eine sinnvolle Zusammenstellung wird von erfahrenen Finanzexperten nach einem strengen Auswahlverfahren durchgeführt. Mit diesen Fonds könnt ihr täglich handeln und damit stellen sie eine flexible Anlageform dar.

Es gibt Banken die den Namen Grüne Bank oder Umweltbank tragen, deren Fonds setzen sich größtenteils aus nachhaltigen und sozialen Anlagen zusammen und minimieren durch ihre große Streuung den Einfluss einzelner Werte auf einen finanziellen Erfolg.

Gelddose
Versucht immer ein Plan zu machen wie ihr am besten spart

Beispiel

Fondsname: avesco Sustainable Hidden Champions Equity R

Strategie der Anlage: Investitionen in nachhaltige europäische Mittelstandsbetriebe, die als Geheimtipp als kommende Weltmarktführer gelten.
Gewinnprognose 3 Prozent bis 5 Prozent.

Vergleich kann lohnen

Auch bei dieser Art Geldanlage kann vorab ein Vergleich unter den verschiedenen Anbietern lohnend sein. Möglich ist am besten im Internet in einem der zahlreichen Vergleich-Portale, die ihr dort findet. Mit einigen wenigen Angaben, die in einem Anlage-Rechner eingegeben werden, liefert dieser infrage kommende Anbieter ökologischer Geldanlagen zutage. Dort könnt ihr die für sich beste Anlageform ausfindig machen und weiteres Informationsmaterial anfordern.

Fazit

Solltet ihr am Monatsende Geld übrig haben, sollte das gewinnbringend angelegt werden. Die Anlageform ökologisch ist eines der besten Mittel um sein Geld gewinnbringend und nachhaltig anzulegen. Es ist sogar möglich eine gute Rendite mit so einer Art Geldanlage zu erwirtschaften.
Der Vergleichsrechner bei so einem Portal fördert nur Anbieter zutage, welche seriös und fair mit den Anlegern zusammenarbeiten.

Wenn ihr zum Thema ökologische Geldanlage ausführlich und unverbindlich beraten lassen möchtet, könnt ihr diesbezüglich einen Termin mit eurer Hausbank vereinbaren.
Auch möglich eine Beratung bei einem unabhängigen Finanzberater. Diese verfügen über das Wissen, Interessenten die besten Anbieter was nachhaltig Geld anlegen betrifft zu vermitteln. Solche Finanzberaten berechnen allerdings für die Beratung eine Gebühr.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.