Sicherer bezahlen mit SaferPay

Bargeldlose und elektrische Transaktionen gewinnen durch das Internet immer mehr an Bedeutung. Dieser Umstand sorgt dafür, dass sicherere Bezahlmethoden verlangt und auch entwickelt werden. Der Schweizer Finanzdienstleister SIX Payment Services stellt mit seinem Produkt SaferPay eine genau solche zur Verfügung. In diesem Beitrag erfahrt ihr, was es mit SaferPay auf sich hat und ob die Möglichkeit tatsächlich sicher ist.

Was ist SaferPay?

Bei SaferPay handelt es sich um eine umfassende E-Payment-Plattform, die vor allem für den Onlinehandel entwickelt wurde. Die Plattform dient dabei als Schnittstelle, über die die gängigen Zahlungsmittel verarbeitet werden können. Darunter fallen in der Regel Kreditkarte, Lastschrift oder GiroPay. SaferPay fasst praktisch die verschiedenen Bezahlmethoden eines Onlineshops über eine einzelne Plattform zusammen und ermöglicht so eine einfache und sichere Bezahlmöglichkeit.

Wie funktioniert SaferPay?

Für euch als Kunden stellt sich der Bezahlvorgang relativ simpel dar. In einem ersten Schritt wird das gewünschte Zahlungsmittel gewählt. Anschließend werdet ihr auf die Plattform von SaferPay weitergeleitet. Dort nehmt ihr schließlich eurer Zahlung vor. Der Vorteil besteht darin, dass ihr euch nicht neu einloggen oder gar erst registrieren müsst. Sobald die Zahlung komplett ist und autorisiert wurde, werdet ihr zurück zum Online-Shop geführt.
SaferPay fungiert ab diesem Zeitpunkt als Treuhänder und Mittler zwischen Käufer und Verkäufer. Von eurer Seite aus gilt die Ware als bezahlt und der Verkäufer kann mit der Bearbeitung und dem Versand der Ware beginnen.

Welche Zahlungsarten unterstützt SaferPay?

Zahlungsarten bei SaferPay

Grundsätzlich bietet SaferPay die Möglichkeit in verschiedensten Währungen eine Zahlungen abzuwickeln. Jedoch sind die spezifischen Zahlungsmittel von Land zu Land unterschiedlich. International gesehen kann mit allen großen Kreditkarten über SaferPay bezahlt werden. Dazu gehören MasterCard, Visa, Discover oder auch American Express. Außerdem ist es möglich über PayPal sowie ClickandBuy Transaktionen zu tätigen. In den Ländern Schweiz, Deutschland, Irland, Niederlande und Österreich stehen zusätzlich landesspezifische Zahlungsmittel zur Verfügung, GiroPay in Deutschland oder iDEAL in den Niederlanden. Außerdem bietet SaferPay das noch relativ neue und noch nicht sehr verbreitete PDF-Payment an. Hierbei wird in die Rechnung, die im PDF-Format vorliegt, der entsprechende Link für die Zahlung via SaferPay eingefügt. Da die PDF-Datei per E-Mail versendet wird, könnt ihr als Kunde direkt aus dem Postfach heraus die Zahlung vornehmen.

Vorteile von SaferPay

Einer der Hauptvorteile wurde bereits durch den letzten Abschnitten deutlich. SaferPay umfasst viele verschiedene Zahlungsmittel. Dies ist insofern ein Vorteil, da dadurch sowohl national als auch international ganz einfach Transaktionen getätigt werden können. Hinzu kommt, dass so Zahlungen in verschiedenen Währungen möglich sind. Des Weiteren legt das Unternehmen großen Wert auf Sicherheit. Egal ob es dabei um Sicherheiten bei Zahlungsausfällen für Händler geht oder die stetige Verbesserung von Verschlüsselungstechnologien. Vor allem als Händler profitiert man von SaferPay, da es zusätzlich zur Integration der vielen Zahlungsmittel für einen selbst äußerst kostengünstig ist. Als Kunde hingegen stehen einem eine sehr sichere und schnelle Plattform zur Verfügung, die das Bezahlen im Internet extrem einfach macht.

Nachteile von SaferPay

Tatsächlich findet ihr bei SaferPay nur einen wirklich negativen Aspekt. Sowohl an der Sicherheit ist praktisch nichts auszusetzen, die Plattform umfasst quasi alle denkbaren Zahlungsanbieter und die Nutzung ist äußerst simpel zu handhaben. Lediglich die Möglichkeit, auch auf Rechnung zu bezahlen, ist nicht vorhanden. Daher besteht auch nicht die Möglichkeit auf einen Ratenkauf. Somit sind aktuell nur Zahlungsverfahren möglich, die eine sofortige Bezahlung des Warenkorbs erfordern.

Fazit-wie sicher ist SaferPay?

Auch wenn SaferPay nicht die Möglichkeit eines Ratenkaufs oder eines Kaufs auf Rechnung anbietet, ist die Plattform absolut sicher. Das Unternehmen sorgt beispielsweise dafür, dass das Rechenzentrum 24 Stunden am Tag über 7 Tage die Woche überwacht wird. Auch auf Softwareebene finden sich überall die höchsten Sicherheitsstandards wieder. Alle Daten werden nach globalen Sicherheitsrichtlinien verschlüsselt, um höchstmögliche Datensicherheit zu gewährleisten. Das Risk Management von SaferPay erweitert sogar die Sicherheitsstandards noch. Der Mechanismus verifiziert Auffälligkeiten im Zahlungsverhalten der Kunden und reduziert nachhaltig die Chargeback-Quote. Sowohl für Händler als auch für Kunden sind hochwertige Sicherheitssysteme in Betrieb.

Wenn ihr als Händler oder auch als Kunde auf der Suche nach einer Plattform seid, mit der es sich einfache und sicher online bezahlen lässt, ist SaferPay auf alle Fälle die richtige Adresse.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.