In Zukunft erhaltet ihr zunehmend Rechnungen mit dem GiroCode-Code in digitaler oder Papierform. Dieser QR-Code erleichtert das Senden: Dank der neuen Funktion „QR-Code lesen“ in der Mobile-Banking-Anwendung oder bei verschiedenen Sparkassen und Banken könnt ihr den GiroCode-Code einfach scannen. Es überträgt automatisch alle Daten auf das Überweisungsformular: Empfänger, IBAN, BIC, Betrag und Zweck. Anschließend gebt ihr die Übertragung nur in der üblichen Weise mit TAN frei. GiroCode erleichtert euch das mobile Bezahlen: Scannt einfach den sogenannten GiroCode mit eurem Smartphone von eurem Konto aus.

I Phone
Bargeldloses Zahlen mit GiroCode – hierfür braucht ihr nicht einmal eure Bankkarte

Dank GiroCode könnt ihr Rechnungen oder Aufladungen schnell und fehlerfrei bezahlen. Das nervige sowie lästige Kopieren und Eingeben von Übertragungsdaten ist nicht mehr erforderlich.
Der GiroCode-Code befindet sich auf allen neuen Rechnungen in der oberen linken Ecke. Der QR Code von Girocode hat ein Aussehen wie jeder andere konventioneller QR Code. Dieser beinhaltet alle relevanten Details für die Zahlung.
GiroCode kann mit einem Smartphone und einem QR-Code-Leser in der Bankensoftware fotografiert / gescannt werden, die automatisch alle Daten zur Übertragung senden. Ihr könnt die Übertragungsdaten dann bei Bedarf anpassen, oder wie gewohnt direkt mit TAN ausführen lassen.
Die mühsame Eingabe einer 22-stelligen IBAN-Nummer ist überflüssig, da häufig die lange Rechnungsnummer in ein Ziel ist daher überflüssig.

Zusammengefassung der Nutzung

1. GiroCode einscannen über Banking-App oder SB-Terminal.
2. Die Überweisungsdaten werden automatisch übertragen in die Banking-App.
3. Die Überweisung kann jetzt mit einer Tan freigegeben werden.

Die Nutzungsweise von Girocode

Derzeit gibt es zwei Möglichkeiten, GiroCode zu verwenden:
1. [Bank-Anwendung mit QR-Reader] Ihr verwendet die Bankanwendung mit QR-Reader Ihrer eigenen Bank. Wenn ihr nicht sicher seid, ob eure Hausbank bereits eine Bankanwendung mit einem QR-Code-Leser anbietet dann fragt am besten eure Bank.
2. [Selbstbedienungsterminals mit QR-Lesegerät] In vielen Bankfilialen gibt es Selbstbedienungsterminals mit QR-Lesegeräten, in denen ihr auch den QR-Code der Rechnung scannen könnt, die die Daten zur Übertragung an ein Überweisungsmedium sendet.

Vorteile von GiroCode im Detail

  • Einfache Zahlung per Smartphone über die Bankanwendung ohne die Übertragungsdaten mühsam einzugeben.
  • Tippfehler vermeiden.
  • GiroCode ist kostenlos.
  • GiroCode-Rechnungen könnt ihr auch an vielen Selbstbedienungsterminals in Bankfilialen scannen.
  • Erhebliche Zeitersparnis durch automatische Datenübertragung über die QR-Reader-Anwendung.
  • GiroCode arbeitet mit Papier-, E-Mail- und Internetrechnungen.
  • Dank des standardisierten Inhalts könnt ihr den Code im gesamten EU-Raum nutzen.
  • GiroCode akzeptiert alle Rechnungsdaten fehlerfrei.
  • Die App Scannt den Code automatisch wodurch ihr die Rechnung nicht mehr manuell senden müsst.
  • Aufgrund falscher Überweisungen fallen für euch keine zusätzlichen Arbeiten an.
  • Da ihr euren Kunden den Überweisungsprozess erheblich erleichtert erhaltet ihr schneller euer Geld.

So funktioniert GiroCode

Der GiroCode sieht aus wie ein klassischer QR-Code den ihr beispielsweise von Postern oder Broschüren kennt. Der QR-Code enthält alle relevanten Zahlungsdetails wie Empfänger, IBAN, BIC, Betrag und Zahlungszweck und wird einfach auf Rechnungen gedruckt.

mit der Kamerafunktion eures Smartphones kann jeder beliebige QR-Code eingescannt werden.

Mit dem GiroCode sendet ihr Rechnungen digital oder in Papierform an Kunden. Es scannt den GiroCode-Code und verlangsamt die Übertragung. Und das Geld ist auf dem Weg zu Ihnen. Alle Kundenanforderungen sind eine Bankanwendung mit einem QR-Lesegerät, z. B. eine B. Sparkassen-Anwendung. Andere Banken bieten diesen Service jetzt auch in ihren Anwendungen an.

Wie kommt der GiroCode auf Ihre Rechnung?
Abhängig von Ihren individuellen Anforderungen findet ihr Lösungen, die auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind: vom einfachen GiroCode-Generator für Office-Programme bis zur vollautomatischen Integration über die API. Weitere Informationen findet ihr unter www.girocode.de.

Ein Tool zur Demonstration ist auf girocode.de verfügbar. Ihr habt dort die Möglichkeit alle Rechnungsdetails ganz einfach in die Formularfelder einzugeben. Bitte beachtet, dass die Ausstellerinformationen in dieser Demo aus rechtlichen Gründen nicht von euch geändert werden können. Probiert das Bezahlen mit Giro Code am besten einfach selbst aus, nur so lernt ihr es im Endeffekt wirklich, mit Giro Code zu bezahlen

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.