Das sind die drei beliebtesten Direktbanken

Direktbanken heben sich durch zahlreiche verlockende Angebote wie kostenlose Girokonten oder auch Kredit- und Debitkarten ohne Nutzungsgebühr aus der breiten Masse an Banken hervor. Die Frage ist aber, bei welchem Anbieter die Konten wirklich kostenlos sind und welches die beliebtesten und besten Direktbanken sind. Einige von euch haben sich diese Frage sicher auch schon gestellt. Bei einigen Anbietern lauern versteckte Kosten, die man auf den ersten Blick nicht immer erkennt. Wir haben für euch ein paar Banken getestet und stellen euch in diesem Artikel die drei beliebtesten Direktbanken vor.

Große Bank
Banken benötigen eine Banklizenz zur Durchführung von bankentypische Leistungen. Das gilt auch für Direktbanken. Der Unterschied hierbei ist, dass es der Direktbank an bestehenden Filialen fehlt, während die typische Bank viele davon hat. Dadurch spart sie sich ungemein hohe Unterhaltungskosten.

Vor ein paar Jahren haben eher nur leichtfertige Leute oder Technikfreaks ihre Konten bei Onlinebanken gehabt, während die breite Masse bei den klassischen Filialbanken geblieben ist. Heutzutage ist allgemein bekannt, dass die Direktbanken meist wesentlich bessere Konditionen haben als die Filialbanken. Dazu gehören unter anderem Angebote wie die kostenfreie Führung des Girokontos, eine gratis Kreditkarte oder auch die Möglichkeit auf der ganzen Welt ohne Gebühren Geld abzuheben. Wir empfehlen euch nun die beliebtesten Direktbanken, wenn ihr noch auf der Suche nach einem neuen Girokonto seid.

So haben wir die Direktbanken getestet

Wir haben die Angebote der bekanntesten Banken in Deutschland miteinander vorglichen und somit die besten Banken ermittelt. Dabei haben wir auf die Konditionen für die Kontoführung sowie die Verfügung von Debit- oder auch Kreditkarten geachtet. Auch Sonderangebote wurden mit in Betracht gezogen, damit wir euch nun die beliebtesten Direktbanken vorstellen können. Wenn ihr noch auf der Suche nach einem neuen Girokonto oder einer kostenlosen Kreditkarte seid, solltet ihr euch die drei beliebtesten Banken, die wir euch in den folgenden Abschnitten vorstellen, genauer anschauen.

Mobilebanking bei N26

n26
Die N26 Direktbank gehört aktuell zu den populärsten und hat ihren Sitz in Deutschland.

Wenn ihr gern die Bank wechseln möchtet und außerdem Lust auf moderne Technik von einer reinen Onlinebank habt, solltet ihr euch die Angebote von N26 ansehen. Das Girokonto wurde speziell für die Nutzung über das Smartphone entwickelt und bietet daher ein sehr innovatives Onlinebanking an. Mit deutscher Einlagensicherung steht die Wirecard Bank hinter dem Angebot. Die Vorteile von N26 sind, dass man kein Auslandsentgelt für Umsätze mit der Karte zahlen muss und dass man in gewissen Mengen kostenlos Bargeld abheben kann. Außerdem wird das System Cash26 genutzt, welches es ermöglicht an vielen verschiedenen Orten Ein- wie Auszahlungen vorzunehmen. Einziger Nachteil ist hier, dass man Gebühren für den Bezug von Bargeld in einer anderen Währung zahlen muss und dass man keine kostenlose Kreditkarte bekommt wie bei der nächsten Direktbank.

Das DKB-Cash Girokonto

Mit dem Angebot der Deutschen Kreditbank AG bekommt ihr zu dem kostenlosen Girokonto, auch genannt DKB-Cash, eine kostenlose VISA Karte dazu. Bei dieser Bank erhaltet ihr auch Privatdarlehen zu guten Konditionen, falls ihr mal eines benötigen solltet. Im Euroraum kann man hier komplett kostenlos Bargeld beziehen und als Aktivkunde sogar über den Euroraum hinaus, sodass das Auslandsentgelt komplett wegfällt. Außerdem kann man auch unabhängig vom Automaten überall kostenlos Bargeld beziehen. Ohne den Aktiv-Status ist die Karte allerdings eher Mittel-Maß, diesen solltet ihr euch also auf jeden Fall holen.

Das Fidor Smart Girokonto

Die Fidor Bank gilt als Wegweiser, wenn es um das Mobilbanking im deutschsprachigen Raum geht. Das seht ihr daran, dass auch andere Banken wie O2 auf die Technik von Fidor zurückgreifen und diese für ihre Services nutzen. Die die smart Girokonto von Fidor hat man alles komplett auf dem Handy und kann dort sein Konto verwalten. Bei Bedarf ist auch der klassische Weg über das Onlinebanking am PC möglich. Als Kunden bekommt man wie bei der DKB auch eine kostenlose Debitkarte, allerdings ist es diesmal eine Mastercard. Bei über 12.000 Einzelhändlern hat man die Möglichkeit kostenlos Bargeld zu beziehen.

Fazit: Die beliebtesten Direktbanken

Geldfach
Hauptsache euer Geld ist richtig aufbewahrt – aufgrund der europäischen Einlagenversicherung ist es egal, ob ihr euch einer Filialbank oder Direktbank zuschreibt. Euer Geld liegt stets auf der sicheren Seiten.

Je nachdem, welche Vorlieben ihr habt, passt eines der Konten auf jeden Fall zu euch. Wer sehr auf Mobilbanking steht nimmt das Angebot bei N26, wer viel reist und auf eine kostenlose Kreditkarte nicht verzichten kann geht zur DKB. Eine Kombination aus beidem findet man bei Fidor.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.