Non Resident Bankkonto – Das Bankkonto im Ausland

Wer sein Vermögen schützen will, sucht immer wieder nach Alternativen zu einem Bankkonto in der Heimat. Dabei ist ein Bankkonto in Deutschland schon seit einiger Zeit nicht mehr so attraktiv, wenn man sein Vermögen schützen bzw. vermehren möchte. Möchte man jedoch ein Bankkonto im Ausland eröffnen, gibt es einige Dinge zu beachten. Vor allem zählt Dubai neben Hongkong und Singapur zu den beliebten Ländern, um ein Non Resident Bankkonto zu eröffnen. Grund dafür ist unter anderem das große Bankgeheimnis, welches in den Vereinigten Arabischen Emiraten als besonders stark gilt.

Plant man eine Kontoeröffnung in einem Land, in dem man nicht lebt, handelt es sich um ein Non Resident Bankkonto. Oftmals will man dann sein schwer verdientes und hart erspartes Geld schützen. Dafür eignet sich Dubai perfekt, da die stabile politische Situation, sowie finanziellen Reserven und die Ölvorräte einen sicheren Finanzplatz garantieren.  Allerdings ist eine Kontoeröffnung in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit kleinen Hürden verbunden. Daher macht euch am besten auf viel Papierkrieg gefasst. Wir stellen euch die wichtigsten Informationen vor und erklären euch, wie schnell ihr ein Konto in Dubai eröffnen könnt.

Burj Khalifa Emirate
Burj Khalifa Emirate in Dubai – Seit April 2008 der höchste Wolkenkratzer der Welt.

Warum sind Bankkonten in Dubai so attraktiv?

Das Bankgeheimnis Dubai ist sehr solide, denn es gibt kein Abkommen zum Austausch von Informationen. Die Vereinigten Arabischen Emirate haben demnach kein Abkommen mit anderen Ländern unterzeichnet, hierzu zählt auch die Europäische Union. Außerdem sind die Banken in Dubai ausreichend kapitalisiert und somit sehr solide. Sie werden sowohl in finanziell stabiler als auch in unstabiler Zeit als sehr sicher eingestuft. Die Banken unterliegen strengen Vorschriften, vor allem in Bezug auf Vertraulichkeit und Anonymität. Demnach ist das Vermögen von inländischen als auch ausländischen Kunden sicher.

Hier für euch nochmal die Vorteile für das Eröffnen eines Kontos in Dubai:

  • Schutz der Informationen über den Bankkontoinhaber
  • Verhältnismäßig niedrige Tarife in den örtlichen Banken
  • Kein Abhebungslimit
  • Modernes Finanzsystem und kompetenter Service
    Das Banksystem der Vereinigten Arabischen Emiraten genießt hohes Ansehen im internationalen Finanzmarkt und entspricht dem höchsten internationalen Standard.
  • Große Aussichten der Entwicklung des Banksystems und der Zusammenarbeit mit den führenden Finanzinstituten
  • Das Eröffnen eines Bankkontos geht schnell
    Es dauert etwa zehn bis 14 Tage, um ein Konto in Dubai einzurichten.
  • Ausgezeichnete Indikatoren, die die Sicherheit der Banken garantieren
    Dubai ist ein reicher Staat. Viele Unternehmer gründen ihre Firmen im Emirat aufgrund der Steuerfreiheit, die dort herrscht. Somit wächst die Wirtschaft stetig. Außerdem besitzt das Land ein reiches Ölvorkommen.

Was ist zu beachten, wenn ihr ein Konto in Dubai einrichtet?

Die Vorschriften für eine Kontoeröffnung in Dubai sind ziemlich strikt. Außerdem gilt Englisch in den Vereinigten Arabischen Emiraten als Geschäftssprache. Alle bankrelevanten Unterlagen und Dokumenten kann man demnach nicht nur in arabischer, sondern auch englischer Sprache erhalten. Es ist ratsam der englischen Sprache unbedingt mächtig zu sein, um mit der Bank kommunizieren zu können.

Ihr benötigt neben eurem Personalausweis oder Reisepass einen sogenannten „letter of no objection“ oder no objection certificate Dabei handelt es sich um einen Brief von eurem Arbeitgeber mit Angaben euer Gehalt, um der Bank zu zeigen, wie viel Geld regelmäßig auf dem Konto eingehen wird. Hier habt ihr die nötigen Anforderungen im Überblick:

  • Eine gültiger Kopie des Lichtbild-Reisepasses
  • Eine Kopie eures aktuellen Mietvertrages, um die Adresse zu bestätigen
    Da nur Personen mit einem Wohnsitz in Dubai ein Konto eröffnen können, benötigt ihr einen Nachweis, dass ihr in Dubai lebt.
  • Eine Aufenthaltsgenehmigung
  • Einen Brief eures Arbeitgebers, den sogenannten no objection certificate
    In diesem Brief muss aufgeführt werden, wie hoch der Verdienst ist.

Ein Girokonto in Dubai

Besonders für ausländische Kunden ist es wichtig, dass man nicht extra in die Vereinigten Arabischen Emirate reisen muss. Für eine Kontoeröffnung sind vor allem starke lokale Banken zu empfehlen. Wenn ihr ein garantiertes Bankgeheimnis möchtet, solltet ihr darauf achten, dass die Bank keine Präsenz in der Europäischen Union hat. Zwar ist die Bank für den Kunden dann vertraulicher, aber dafür ist ein Austausch an Informationen theoretisch möglich, da die Finanziellen Institute sämtliche Transaktionen in der EU buchen.

Am Einfachsten ist es sich professionelle Unterstützung zu suchen. Es ist wichtig sich an allen Bestimmungen und Vorschriften einzuhalten. So ist es in Dubai unüblich, Einkäufe und Dienstleistungen mit Schecks zu zahlen. Daraus folgend empfängt ihr mit der Girokarte Geld von eurem Arbeitgeber oder tätigt Zahlungen an Unternehmen hauptsächlich. Ihr braucht sie lediglich sonst nur um Bargeld abzuheben.

VAE-Dirham
VAE-Dirham, die Währung mit der in den Vereinigten Arabischen Emiraten gehandelt wird.

Aus diesem Grund sollte man sich unbedingt von einem Profi wie zum Beispiel „Royal Banking Advisors“ beraten und unterstützen lassen, um Fehler zu vermeiden und das Bankgeheimnis in Dubai im vollen Umfang genießen zu können. Desweiteren empfehlen wir euch, mit eurem Arbeitgeber zu sprechen und sich nochmal die nötigen Informationen von ihm einzuholen. Immerhin besitzt euer Vorgesetzter Erfahrung und kann euch sicher eine Bank empfehlen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.