Auf der Suche nach einem neuen Konto? Das Netbank-Konto

Wenn ihr ein neues Konto eröffnen wollt, sind euch ganz sicher die Konditionen wichtig, die ein solches Konto mit sich bringt.
Ganz vorn dabei bei den Wünschen bzw. Anforderungen an das neue Konto sind natürlich die Kosten für die Kontoführung. Neben den Kosten für das neue Konto geht es aber selbstverständlich auch um den Service.
Ganz sicher schneidet das Netbank-Konto dabei recht gut ab.
Warum – das erfahrt ihr in diesem kleinen Artikel rund um dieses moderne Konto. Hier nun einige wichtige Fragen rund um das Netbank-Konto.

netbank logo

Wer ist die „Netbank“ und wo hat sie ihren Firmensitz?

Die „Netbank“ ist eine Direktbank, die im Jahr 1998 als Vollbank in Hamburg gegründet wurde.
Ein Jahr später galt sie als die erste online-Bank in Europa.
Im Jahr 2016 schloss sich die Online-Bank mit der Augsburger Aktienbank zu einer AG zusammen und trägt daher auch diesen Namen.
Der nunmehrige Sitz der Bank ist in Augsburg. Nach wie vor besteht jedoch das Kerngeschäft in den:

  • online-Krediten (Ratenkredite und Kleinkredite) sowie dem
  • Führen von Tagesgeld- und Girokonten.

Wer kann ein Netbank-Konto eröffnen?

Jede volljährige Person mit Wohnsitz in Deutschland und einer festen Wohnadresse kann bei der „Netbank“ ein Girokonto eröffnen.
Im Falle von Firmenkonten von Unternehmern gilt Entsprechendes für deren Firmensitz, der in Deutschland sein muss.

Welche Bedingungen gelten bei der Netbank?

Die Eröffnung eines Kontos bei der Netbank ist denkbar einfach.
Der Antrag wird meistens online gestellt. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, den Vordruck auszufüllen und postalisch nach Augsburg zu schicken. Dafür müssen einige wichtige persönliche Daten mitgeteilt werden. Dazu zählen:

  • Name, Vorname, Geburtsdatum, Wohnanschrift des Antragstellers.
  • Auskunft darüber, ob der wirtschaftlich Berechtigte identisch mit dem Antragsteller ist.
  • Des Weiteren müsst ihr klar stellen, ob ihr das Konto als Basiskonto führen möchtet.
  • Auskunft, ob es ein weiteres Basiskonto gibt.
  • Auskunft zu den wirtschaftlichen Verhältnissen des Antragstellers bzw. der Antragstellerin.
  • Zustimmung zur Bonitätsauskunft bei der SCHUFA.

Wie teuer ist das Girokonto bei der Netbank?

Das Konto, das korrekt „GiroDigital Plus Konto“ heißt, galt als ein bedingungslos kostenfreies Konto. Seit dem Jahr 2020 allerdings erhebt die Netbank jedoch Kontoführungsgebühren, was das ursprünglich sehr beliebte Konto leider in seiner Attraktivität sinken lässt.

Die Kontoführungsgebühr beträgt nunmehr monatlich 4,85 Euro.
Zum Paket gehört die Maestro-bzw. Girocard, die selbstverständlich auch unterwegs eingesetzt werden kann. Ab einem höheren Guthabenbetrag von mehr als 100000 Euro verlangt die Bank zudem einen negativen Einlagenzins von – 0,50 %, was auch als Negativzinsen bekannt ist.

Kreditkarten
Die Kreditkarten der netbank haben es in sich! In diesem Ratgeber erfährt ihr mehr darüber.

Wo können Kosten entstehen? Wie hoch sind die Kosten bei der Netbank?

Kosten bei der Netbank können an folgenden Stellen entstehen:

  • Transaktionen bei der Autorisierung per mobileTAN, z. B. bei
    • Überweisung bzw. Termin-Überweisung,
    • Lastschrift-Widerruf per mobileTAN,
    • Lösen oder Ändern einer Lastschrift, einer Order oder eines Sparplans.

Die Entgelte betragen hierfür je Nutzung 0,12 €/SMS.
Als kostenlose Alternative bietet die Netbank die SecureApp als Autorisierungsverfahren an.

Wie bei allen anderen Banken auch, entstehen darüber hinaus natürlich Kosten, wenn das Konto überzogen wurde.
Selbstverständlich gehören auch Dispositionskredite zu den teureren Varianten und damit zu den Posten, bei denen auch bei der Netbank Kosten entstehen können. Meistens sind reguläre Kleinkredite dabei die günstigere Variante.

Welche Funktionen hat das Girokonto?

Die Netbank stellt den Kontoinhabern ein umfangreiches Paket an Funktionen im Online- und Mobile-Banking-Bereich zur Verfügung.
Darüber hinaus gibt es auch eine eigens dafür entwickelte App, die den Netbank-Kunden zur Verfügung steht.
Neben dieser erleichterten Zahlungsmöglichkeit, gibt es von der Netbank AG zahlreiche Shopping-Vorteile für Netbank-Kunden, auch in Bezug zu den Partnershops.

Vor- und Nachteile eines Netbank-Kontos

Vorteile

  • kostenlose Kreditkarte (für Kunden mit monatlichem Geldeingang von mind. 500 Euro),
  • relativ geringe Dispo-Zinsen,
  • eine kostenlose Bargeld-Abhebung mit der Kreditkarte,
  • relativ geringe Fremdwährungsgebühr von nur 1 Prozent.

Nachteile

  • Kontoführungsgebühr,
  • keine kostenlosen Abhebungen mit der Girokarte,
  • keine Bankfilialen,
  • Gebührenstruktur.

Welche Alternativen gibt es?

Wenn ihr ohnehin eure Bankgeschäfte online von zu Hause aus erledigt, ist eine Direktbank auf jeden Fall perfekt für euch – so auch die Netbank.
Allerdings hat diese seit Beginn des Jahres 2020 eine straffe Gebührenordnung eingeführt, die ihr in ihrer Beliebtheit zahlreiche Abstriche eingebracht hat, da es in Deutschland zahlreiche kostengünstigere und sogar komplett kostenfreie Alternativen gibt.

Zu ihnen gehören:

  • die Commerzbank,
  • die Norisbank,
  • das comdirect-Girokonto,
  • das Konto der ING-DiBa,
  • das DKB Cash Girokonto usw.
comdirect
Auch comdirect bietet euch in interessantes Konzept eines Girokontos vor.

Fazit

Diese Bank ist eine moderne Direktbank mit zahlreichen Möglichkeiten für eine unkomplizierte und unabhängige Nutzung. Jedoch schrecken die für eine online-Bank recht hohen Gebühren für die Kontoführung und das Bargelbabheben eher ab.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.