Was ist QPay?

Einige kennen QPay womöglich schon, da sie oft über QVC ihre Einkäufe tätigen. Wer das nicht kennt, den klären wir auf. Der Konzern QVC ist ein Multichannel-Händler. Das bedeutet, dass das Unternehmen versucht uns Konsumenten über mehrere Vertriebswege zu erreichen. Dabei hat sich QVC auf Dauerwerbesendungen zunächst spezialisiert. Mittlerweile könnt ihr über die Website von QVC oder dem Outlet-Store in den verschiedenen Städten in Deutschland Haushaltswaren, Klamotten, Pflegeprodukte und mobile Geräte erwerben. Das große Angebot von QVC macht es zu einem Multichannel-Händler und begründet seine Expansion von Amerika bis in den europäischen Raum.

Küche
QVC bietet euch ein großes Angebot an. Ihr könnt über dem Konzern eure komplette Einrichtung gestalten. Ob Kühlschrank, Waschmaschine oder einfache Küchengeräte, ihr findet so einiges auf der offiziellen Website.

Sofern ihr über das Internet eine Ware kaufen wollt, bietet euch dann das Unternehmen verschiedene Zahlmöglichkeiten an. Dabei möchte der Riesenkonzern es für uns möglich einfach gestalten. So könnt ihr unter anderem bei einem Direktkauf die Ware auf Rechnung bestellen oder eure Schuld mit einer Kreditkarte tilgen. Wem das nicht zuspricht, der kann auch das Produkt über die Raten bezahlen. Das Teilzahlungsgeschäft ist die Variante von QVC, die uns damit QPay präsentieren. Dabei ermöglicht euch der Konzern das erkaufte Gut in kleineren Raten ohne Aufpreis oder Zinszahlung abzuzahlen. Wer von diesem Angebot profitieren kann und wie das genau funktioniert, erklären wir euch in diesem Ratgeber.

Wie funktioniert QPay?

Wer über QPay seine Einkäufe finanzieren möchte, der geht wie folgt vor:

  1. Besucht zunächst dafür die Website des Multichannel-Unternehmens QVC. Dafür geht ihr auf www.qvc.de.
  2. Nun könnt ihr shoppen. Überlegt euch oder schaut euch einfach rum, was ihr genau haben wollt und achtet darauf, dass die Ware mit QPay gekennzeichnet sind. Anderenfalls könnt ihr keine Ratenzahlung durchführen. Legt eure gewünschte Produkte in den Warenkorb.
  3. Nachdem ihr euch umgeschaut habt, braucht ihr nur noch zur Kasse zu gehen und euch mit eurem schon existierenden QVC-Kundenkonto einzuloggen.
  4. Schließlich müsst ihr nur noch die Lieferadresse eingeben und eure Bestellung fortfahren. Achtet darauf, dass das QPay-Kästchen unter euren Waren angeklickt ist. Anders kann das Teilzahlungsgeschäft nicht stattfinden. Dementsprechend braucht ihr nur noch euren Einkauf zu überprüfen und zu akzeptieren.

Bezahlen mit QPay – Klappt das auch als Neukunde?

Der Ratenkauf ist immer mit Risiken verbunden – für Konsument aber auch für das Unternehmen. Um möglichst einen sicheren Handel für beide Parteien zu gewährleisten, erlaubt das Unternehmen QVC den Ratenkauf für Neukunden nicht. Wenn ihr also von den Vorzügen von QPay profitieren möchtet, empfehlen wir euch zunächst einen kleinen Direktkauf abzuschließen und dabei gleichzeitig ein Kundenkonto anzulegen. Ihr müsst danach vielleicht einige Zeit warten, allerdings könnt ihr dann mit eurem bestehenden Kundenkonto auch eure gewünschte Produkte in Monatsraten abzahlen.

Welche Bedingungen erfordert die Finanzierung über QPay?

Ihr könnt über der Website von QVC nicht alle Produkte finanzieren. Welche Waren das Unternehmen zum Ratenkauf anbietet, erfährt ihr über der Produktansicht mit dem Hinweis „QPay: Ratenzahlung…„. Außerdem seid ihr über die QPay Ratenzahlung nicht flexibel. Im folgenden gehen wir auf die Punkte ein:

  • Ihr müsst volljährig sein, um die Finanzierung durchzuführen.
    Da eine Finanzierung ein vertragliches Abkommen zwischen euch und dem Dienstleister ist, müsst ihr gesetzlich dafür mindestens 18 Jahre alt sein. Anders macht ihr euch strafbar.
  • Die Monatsraten sind nicht flexibel.
    QVC legt die Monatsraten für QPay fest und ihr könnt nur zwischen den angegebenen Möglichkeiten euch entscheiden. Üblicherweise bietet euch das Unternehmen eine Ratenzahlung von drei bis sechs Monaten an. Außerdem könnt ihr auch nicht flexibel bezahlen.
  • Die Schuld müsst ihr selber tilgen.
    Der Konzern führt keine Abbuchung auf eurem Konto durch. Ihr seid selber verpflichtet von eurem Girokonto aus das Geld zu rechter Zeit an QVC zu überweisen. Alternativ könnt ihr die Ratenzahlung auch mit eurer Kreditkarte kombinieren.
  • Um QPay-Ratenkauf nutzen zu können, müsst ihr euren Hauptwohnsitz in Deutschland oder Österreich haben.
    Wenn ihr in der Schweiz lebt oder die Auskunftei euren Wohnsitz anders vermerkt habt, könnt ihr über QVC keine Geschäfte in Raten tätigen.
  • Ihr müsst Bestandskunde sein.
    Wie oben schon erwähnt, funktioniert die Ratenzahlung als Neukunde nicht. Das Unternehmen möchte sich schützen und dafür die Kunden vorher kennen lernen.
  • Eine gute Bonität ist notwendig.
    Eine gute Selbstauskunft ist wohl einer der wichtigsten Kriterien für das Teilzahlungsgeschäft. Dafür haben wir für euch unterschiedliche Beiträge zusammengefasst, die ihr euch unbedingt mal anschauen müsst. Wer etwas über die Schufa erfahren möchte, klickt hier. Zur Verbesserung eures SCHUFA-Scores könnt ihr zur Kontrolle eure Selbstauskunft kostenfrei beantragen.
QVC-Logo
Das offizielle Logo des Riesenunternehmens – QVC.

Fazit: Lohnt sich QPay überhaupt?

Über QPay übt ihr eine Ratenzahlung aus. Dabei gilt es, die Bedingungen, die QVC uns gestellt hat, zu akzeptieren. Dafür dürfen wir unsere Geschäfte ohne Extrakosten machen. Allerdings bietet das Unternehmen nicht auf all ihrer Produkte die QPay-Ratenzahlung an, sondern nur auf ausgewählte. Außerdem könnte je nach Einkauf der Ratenfrist zu kurz gekommen sein. Schließlich könnt ihr die Höhe und die Laufzeit bei QPay nicht bestimmen, sie werden euch vorgegeben. Zu guter Letzt seid ihr zuständig und ihr trägt die Verantwortung dafür, dass ihr die Schuld fristgerecht tilgt. Da gibt euch der Riesenkonzern auch keinen Spielraum.

Wer seit geraumer Zeit Kunde bei QVC ist, der kann die QPay als Alternative Zahlform annehmen. Für ihn ist es dann keinen Umstand mehr, da ihr in dem Fall euren Einkauf sowieso schon über der Website erledigt und die Ratenzahlung euch dann die finanzielle Belastbarkeit erleichtert. Sofern ihr aber noch kein QVC-Kunde seid und auch nicht in der Zukunft glaubt, viele Geschäfte über die Plattform zu tätigen, dem empfehlen wir QPay nicht. Das Angebot im Markt ist groß. In solch einer Situation findet ihr genug Dienstleister, die ein ähnliches Sortiment zu gleichen Preisen anbieten. Dort könnt ihr dann auch in Raten zahlen. Allerdings empfehlen wir euch, auf eure Bonität immer zu achten. Denn egal wo ihr auch einkaufen möchtet, die Schufa achtet bei einem Teilzahlungsgeschäft immer auf eure Kreditwürdigkeit.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.