1822direkt – P Konto beantragen

Das P-Konto, das Pfändungsschutzkonto, ist für viele Menschen ein sensibler Punkt. Solch ein Konto ist dann notwendig, wenn bestimmte Beträge auf dem Konto gepfändet werden. Das kann bei einer Lohnpfändung, als auch bei einer Insolvenz der Fall sein. Dabei steht natürlich die Frage im Raum, wie sich solch ein P-Konto bei der 1822direkt eröffnen oder das bisher bestehende Konto in solch ein Konto umwandeln lässt. Wir verraten es euch.

So richtet ihr euer P-Konto ein

Besitzt ihr ein Konto bei der 1822, also ein Girokonto, könnt ihr das Konto via Kontaktaufnahme mit der 1822 in ein P-Konto beantragen. Wird dieser Antrag bewilligt, was in der Regel meist problemlos der Fall ist, besitzt ihr hier euer P-Konto. Bitte beachtet jedoch, dass dieser Schritt ein Schritt ist, der nicht ohne weiteres rückgängig gemacht werden kann.

Das P-Konto erklärt

Bevor wir nachfolgend erklären, wie du bei der 1822direkt an ein P-Konto kommst, wollen wir dir erst einmal einen kurzen Exkurs zu diesem Konto geben. Das P oder Pfändungsschutzkonto, ist ein gewisser Schutz für hoch verschuldete Menschen. Ratenkredite, Finanzierungen und ähnliche Finanzprodukte locken gerne mal Leute in die Schuldenfalle. Wenn dann irgendwann mal die Schulden die Einnahmen komplett oder zum Großteil aufzehren, kann eine Lohnpfändung notwendig sein.

Andersrum kann der Schritt in die Privatinsolvenz für viele Schuldner der Weg in eine schuldenfreie Zukunft sein. Wenn dann einige Jahre keine weiteren Schulden aufgenommen werden, ist der Schuldner nach Ablauf dieser Frist schuldenfrei. Ein Teil der Einnahmen im Monat, z. B. ein Teil des Gehaltes, wird dabei gepfändet und vom Insolvenzverwalter an die Gläubiger gezahlt. Und egal ob durch eine Lohnpfändung oder durch eine Insolvenz, in beiden Fällen ist ein Konto notwendig, auf dem der Gehaltseingang nicht komplett gepfändet wird und auch keine sonstigen Gebühren anfallen. Das Pfändungsschutzkonto ist das Konto für solche Fälle. Es ermöglicht einen Schutz des Schuldners, nachdem der festgelegte Betrag auf dem Konto gepfändet wird. So ist mit dem P-Konto daher ein gesetzlich verbrieftes Existenzminimum auf dem Konto möglich.

Eine Verschuldung zwingt viele Menschen dazu ein P-Konto einzurichten.

Einrichten des P-Kontos bei der 1822direkt

Die 1822direkt ist keine Bank mit eigenen Filialen, daher ist der Weg ins P-Konto hier etwas umständlicher. Die 1822 wirbt nicht aktiv mit einem P-Konto, daher findet ihr auch keine offen bekannten Information. Wir haben uns jedoch für euch mit der Bank in Verbindung gesetzt und verraten euch daher, wie ihr das P-Konto einrichten könnt.

Denn mit einem P-Konto gebt ihr euch offen als potenzieller Schuldner oder hoch verschuldeter Mensch zu erkennen. Die Bank geht damit davon aus, dass ihr nicht oder nur sehr eingeschränkt zahlungsfähig und kreditwürdig seid. In der Regel kann es daher passieren, dass z. B. eure Kreditkarte bei der 1822 gekündigt wird. Daher ist es wahrscheinlich, dass die 1822 euch in Zukunft keine weiteren Kreditprodukte mehr genehmigen wird oder anbieten wird.

Fazit zum P-Konto

Daher solltet ihr den Schritt ins P-Konto doppelt überdenken. Wenn es jedoch nicht anders möglich ist, manchmal erfordert das Leben eben solche Schritte, findet ihr bei der 1822 schnell den Weg in die Umwandlung zum P-Konto. Hier helfen euch notfalls die kompetenten Mitarbeiter bei Fragen direkt weiter.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.