Eure Finanzen mit der Postbank

Als Zweigniederlassung der Deutschen Bank ist die Postbank eine eigene Marke und unter Privatkunden eine der beliebtesten Banken Deutschlands. Ihren Schwerpunkt hat die Bank nicht zuletzt deshalb auf das standardisierte Privatkundengeschäft gelegt.

Postbank Logo
Das Logo der Postbank

Die Geschichte der Postbank

Als nach der ersten Postreform im Jahre 1989 die Deutsche Bundespost Postbank als staatliches Unternehmen gegründet wurde und zum 01. Januar 1190 den Geschäftsbetrieb aufnahm, bestand diese seinerzeit aus nicht rechtsfähigem Sondervermögen der Bundesrepublik. Aus der in Kurzform genannten DBP Postbank wurden im Jahr 1994 mit der zweiten Postreform unter Anwendung des Poststrukturgesetzes die Postbank zusammen mit zwei weiteren Unternehmen aus der DBP heraus gezogen. 1999 erwarb dann schlussendlich die Deutsche Post AG die Postank von der Bundesrepublik Deutschland.

Nach der Übernahme der DSL Bank im Jahr 2000, erfolgte im Juni 2004 dann der Börsengang. Im Zeitraum zwischen 2009 und 2015 fand wiederum eine stückweise Übernahme durch die Deutsche Bank statt. Heute fungiert die Postbank als sogenannte Hausbank der Deutschen Bank.

2018 kam es zur Verschmelzung mit der DB Privat- und Firmenkundenbank, welche aktuell im Jahr 2020 in der Deutschen Bank AG aufging. Durch eine entsprechende Verordnung ist die Deutsche Bank AG damit offizielles Postnachfolgeunternehmen.

Wie sieht es mit der heutigen Postbank aus?

Nach einer Hochrechnung im Geschäftsjahr 2017 konnte die Bank eine Kundenzahl von beinahe 13 Millionen Kunden verzeichnen. Mit rund 850 eigenen Filialen, etwa 4.500 freien Handelsvertretern und unzähligen Partnerfilialen gehört Sie somit zu einer der am meist vertretenen Filialbanken in Deutschland. Die Bank setzt zusätzlich auf sogenannte mobile Berater, die für euch als Kunden im Einsatz sind.

Zusammenarbeit mit der Deutschen Post

Die andauernde Zusammenarbeit mit den Filialen der Deutschen Post sorgt dafür, dass Ihr dort Bargeldeinzahlungen und -auszahlungen vornehmen könnt, wie es sonst nur an Bankschaltern üblich ist. In einigen Filialen der Deutschen Post sind zudem Finanzberater der Bank persönlich für Euch ansprechbar. Da inzwischen immer mehr Agenturen die Leistungen der Deutschen Post übernehmen, können auch viele Leistungen der Bank in den größten dieser Agenturen – den sogenannten Finanzcentern – abgewickelt werden.

Banken und Versicherungen – eine gute Symbiose

Mit der HUK-Coburg hat die beliebte Filialbank seit September 2007 einen starken Vertriebspartner in Sachen Versicherungsgeschäfte an ihrer Seite. Versicherungen der HUK-Coburg könnt Ihr seitdem auch auf den Vertriebskanälen der Bank abwickeln. Die perfekte Symbiose ergibt sich dadurch, dass der Vertrieb der HUK-Coburg widerum exklusiv Bankprodukte wie z. B. Girokonten für Privatkunden der Postbank anbietet.

Konten und Service im Überblick

Der Slogan „Die Bank fürs Leben“ spiegelt sich vor allem im Kontenangebot der Bank wider. Folgend führen wir Euch die aktuell angepriesenen Bankprodukte auf und erläutern Euch diese im Anschluss etwas ausführlicher:

GirokontoFür wen?BesonderheitenZusätzeKosten pro Monat
Direkt OnlineOnlinebanking-UserKontoeröffnung nur onlineTagesgeldkontoab 0,00€
Girokonto PlusReisende und AnlegerFlexibles BankingWertpapierdepotab 4,90€
Extra PlusGewerbetreibendeEU entgeltfreies BargeldKreditkarte und ETFab 0,00€
Start DirektAb 12€ JahrenTelefon- und OnlinebankingOhne Dispokredit0,00€

Giro Direkt Online

Das Giro Direkt Online Konto ist perfekt für Euch, wenn Ihr Bankgeschäfte am liebsten ausschließlich online tätigt. Selbst die Kontoeröffnung ist in wenigen Schritten in einer Videolegitimation digital erledigt. Das Giro direkt Online Konto zeichnet sich durch attraktive Konditionen aus und wird für Studenten und Auszubildende sogar entgeltfrei angeboten.

Das Giro direkt kann nur als Einzelkonto eröffnet werden und enthält ebenso wie das Giro Plus, Giro Extra Plus und Giro Start Direkt ein angeschlossenes Tagesgeldkonto.

Braucht Ihr ein Tagesgeldkonto?

Mit dem Tagesgeldkonto könnt Ihr Euer Geld sicher stationieren und es bleibt dennoch ständig verfügbar. So könnt Ihr Euer Geld jederzeit zwischen dem Tagesgeldkonto und dem Girokonto transferieren. So bleibt Ihr auch bei finanziell unvorhergesehenen Ereignissen flexibel. Das Tagesgeldkonto generiert keine Gebühren und hat keine Kündigungsfrist oder sonstige Einschränkungen. Ihr könnt es ganz einfach zum Girokonto hinzubuchen und benötigt zum Unterhalt lediglich einen Zugang zum Online-Banking.

Giro Plus

Der Aufhänger des Giro Plus Konto ist seine Flexibilität und bietet Euch als Kunden einige Extras. So enthält es beispielsweise eine Visa Card oder eine Visa Card Gold, welche Ihr im ersten Jahr gebührenfrei nutzen könnt. Die Betreuung des Kontos kann online erfolgen, oder auch direkt in den Filialen. Mit dem Giro Plus wird Euch das vollumfängliche Leistungsspektrum eines Girokontos geboten, mit dem Zusatz eines inkludierten Wertpapierdepots.

Postbank Giro
Die Postbank wirbt mit diversen Girokontomodellen.

Zu den Postbank-Wertpapierdepots kommen wir weiter unten noch einmal ausführlicher zurück.

Giro Extra Plus

Das Giro Extra Plus Konto wird als das komfortabelste Konto der Filialbank angeboten. Es bietet einige Vorzüge. So ist wahlweise eine Visa Card oder eine Mastercard inbegriffen und die oft gewünschte beleghafte Kontoführung von Gewerbetreibenden ist inklusive. Im EU-Ausland ist es zudem entgeltfrei möglich an Bargeld zu gelangen.

Aktuell ist im Giro Extra Plus zudem eine 0-Euro ETF (Exchange Traded Fund) Sparplan-Aktion integriert, inklusive der dazugehörigen Depotführung.

Was ist ein ETF Sparplan?

Einen ETF Sparplan könnt Ihr Euch wie einen gewöhnlichen Banksparplan vorstellen. Ihr investiert einen monatlichen Betrag und der sogenannte Exchange Trade Fund bildet einen Börsenindex (z. B. DAX) ab.

Damit wird sich die Wertentwicklung Eures ETFs immer parallel zum gewählten Index verhalten und lässt Euch so auch profitieren wenn Ihr Kleinanleger seid. Die Sparrate könnt Ihr an Eure jeweilige finanzielle Situation anpassen.

Giro Start Direkt

Postbank Giro Start direkt

Das Giro Start Direkt Konto ist auf junge Bankkunden zugeschnitten. Wenn Ihr im Alter zwischen 12 und 22 Jahren seid, könnt Ihr das Start Direkt nutzen, welches sich vor allem durch seine kostenlose Kontoführung auszeichnet. Ihr könnte es ohne jegliche Zusätze abschließen. Somit ist es das perfekte Einsteigerkonto! Ihr könnt es wie die übrigen Girokonten über Telefon- und Onlinebanking verwalten und im Anschluss an das vollendete 22. Lebensjahr könnt Ihr es in eines der oben genannten Girokonten umwandeln lassen.

Die Zusatzangebote der Postbank – Welche gibt es?

Neben dem oben bereits erwähnten Tagesgeldkonto bietet Euch die Bank eine ganze Reihe weiterer Bankprodukte an. Privatkredite und Baufinanzierungen sowie Bausparverträge und Wertpapierdepots gehören ebenfalls zum Repertoire der Postbank.

ProduktVorteilZinssatz/KostenSonstiges
PrivatkreditFlexible Tilgungab 1,5% eff. JahreszinsKreditabsicherung
BaufinanzierungPersönliche Beratungindividuelle AngeboteHilfe zu Fördermitteln
BausparvertragKeine Festlegungdiverse Prämien und ZulagenRiesterfähig
WertpapierdepotPersönliche Beratungkostenfreie DepotführungReferenzkonto nötig
FondsVerlustrisiko geringab 9,95€ pro Orderca. 2.300 Fonds

Der Privatkredit bei der Postbank

Privatkredite könnt Ihr ohne großen Aufwand online abschließen. Wenn Ihr bereits ein Girokonto bei der Bank besitzt, wird der Antragsprozess nochmals vereinfacht. Eine Rückzahlung des Kredits, ebenso wie die Aufstockung oder eine Sondertilgung sind Euch jederzeit möglich. Dies ist sicher einer der nennenswertesten Vorteile den die Filialbank hier bietet.

Auf Wunsch wird Euch ein umfassender Ratenschutz zur Kreditabsicherung angeboten.

Baufinanzierung – ein klarer Punkt für Filialbanken

Der Weg zur passenden Baufinanzierung erfolgt nun mal am besten über eine fundierte Beratung und eine individuelle Anpassung der Finanzierung. Zu groß ist der Dschungel der Baufinanzierungen, als dass man sich dort ohne Fachwissen zurechtfinden könnte. Hier können wir Euch besten Gewissens zu einer persönlichen Beratung in einer Filiale raten. Nach der Erstellung einer auf das Bauvorhaben zugeschnittene Immobilienfinanzierung wird die Bank für Euch in Frage kommende staatliche Fördermittel prüfen und sogar für Euch beantragen.

Postbank Geschäftskonto
Das Geschäftskonto der Postbank könnt ihr erwerben.

Bausparverträge mit der BHW als Partner

In Zusammenarbeit mit der BHW Bausparkasse, bietet man Euch auch Bausparverträge an. Diese sind bei Weitem nicht mehr so lukrativ wie sie es noch in den 90er Jahren waren. Den Untergang der Zinsen für Sparer haben wir alle in den letzten Jahren miterlebt.

Ihr könnt aktuell zwischen zwei verschiedenen Bausparmodellen wählen. Bei konkreten Bauabsichten wird Euch das BHW Wohnbausparen angeboten, für das Umsetzen von zukünftigen Vorhaben das BHW Wohnbausparen Plus. Aber auch im Bereich des Riester-Bausparens kann Euch die Bank ein passendes Angebot unterbreiten, mit welchem Ihr die staatliche Riester-Förderung nutzen könnt.

Welchen Vorteil hat ein Postbank-Bausparer?

Ein Bausparvertrag hilft Euch grundsätzlich dabei eine gewisse Flexibilität zu wahren. Die Entscheidung ob Ihr ein Eigenheim baut, eine Renovierung vornehmen wollt oder eine Eigentumswohnung kaufen möchtet muss beim Abschluss eines Bausparvertrages noch nicht feststehen. Bei entsprechender Bonität könnt Ihr den Bausparvertrag sogar für eine benötigte Anschlussfinanzierung einsetzen.

Postbank-Wertpapierdepots

Wenn Ihr Interesse an einer kostenfreien Depotführung für Euren Wertpapierhandel habt, findet sich im Angebot der Filialbank das Passende für Euch.

Wie uns allen bekannt ist, ist der globale Börsenhandel weitestgehend digitalisiert. Dies ermöglicht Euch als Privatanleger ebenfalls mit Hilfe eines Depots mit Wertpapieren aus der ganzen Welt zu handeln. Ein Wertpapierdepot mit einem Anlagekonto könnt Ihr Euch dabei als eine Art Online-Konto vorstellen, auf dem Eure erworbenen Wertpapiere hinterlegt sind. Als Referenzkonto zum Wertpapierdepot dient dabei Euer Anlagekonto.

Der Wertpapierhandel wird von unzähligen Direktbanken oder sogenannten Online-Brokern angeboten. Die Postbank als Filialbank ist hier ebenfalls online aber zusätzlich auch persönlich für Euch als Kunden ansprechbar. Eine persönliche Anlageberatung können wir vor allem für Einsteiger klar als Vorteil verbuchen!

In Fonds investieren mit der Postbank

Zum Produktbestand gehören auch Fonds. Diese fungieren als Sammeltopf für Wertpapiere, Immobilien und Rohstoffe. Mit individuellen Zahlungen könnt Ihr als Privatkunden so in eine Vielzahl von verschiedenen Unternehmen und Werten investieren.

Fonds unterscheiden sich in ihren Arten, die Postbank bietet eine große Vielzahl davon an. Von den klassischen Aktienfonds, Immobilienfonds, Rohstofffonds, Rentenfonds, Geldmarktfonds und sogenannten Mischfonds, ist ein umfangreiches Repertoire erhältlich. Euer größter Vorteil, wenn Ihr Fonds als Geldanlage nutzt, ist, dass das Verlustrisiko meist um ein Vielfaches geringer einzuschätzen ist als bei einzelnen Aktienwerten. Ein klarer Vorteil der Postbank ist es, dass die Transaktionsgebühren dabei vergleichsweise niedrig sind.

Ist die Postbank die richtige Bank für Euch?

Mit einem relativ breitgefächertem Angebot alleine im Bereich der Girokonten, werden sowohl Privat- wie auch Geschäftskunden angesprochen. Vor allem aber wird aktuell eine digital-affine Zielgruppe generiert, die ihre Bankgeschäfte größtenteils per Self-Service erledigen möchte.

Die klaren Vorteile einer Filialbank, wie z. B. die persönliche Beratung vor Ort, Bargeldeinzahlungen und die beleghafte Einreichungen von Schecks und Überweisungsträgern, sprechen eine gezielte Gruppe von Bankkunden an. Wenn Ihr also einen persönlichen Umgang schätzt, vor allem wenn es um finanzielle Planung geht, seid Ihr bei dieser Filialbank sicher gut aufgehoben.

Postbank CHIP Bewertung
Die Postbank hat von der Chip von 2011 – 2015 die Bewertung als beste Online-Bank erhalten.

Die sich daraus ergebenden Nachteile, wie etwa die vergleichsweise höheren Abwicklungsgebühren oder die Bindung an die Öffnungszeiten der Filialen, solltet Ihr für Euch je nach persönlicher Gewichtung abwägen.

Die Postbank ist die richtige Bank für euch, wenn:

  • ihr ein großes Angebot bei einer Bank erwartet.
  • euch die persönliche Ansprache wichtig ist.
  • ihr auch Wert darauf legt, flexibel eure Finanzen digital zu verwalten.

Was gegen die Postbank spricht, sind folgende Punkte:

  • höhere Abwicklungsgebühren
  • beschränkte Erreichbarkeit/Öffnungszeiten
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.