Wir erklären Euch die Blitzüberweisung

Blitzüberweisung

Durch verschiedene Apps und Angebote, sind wir es mittlerweile gewohnt, sofort bezahlen zu können. Doch auch für nicht mobile Zahlungen gibt es eine ähnliche Möglichkeit sofort zu überweisen. Die sogenannte Blitzüberweisung oder auch Sepa-Echtzeitüberweisung. Diese Überweisung ist schneller als eine normale SEPA-Überweisung. Nur was ist überhaupt eine SEPA-Überweisung? Welche Banken ermöglichen denn eine Blitzüberweisung und kostet eine Überweisung etwas? Alle Fragen zum Thema werden jetzt geklärt!

Blitzüberweisung – Was ist das?

Um das ganze erklären zu können befassen wir uns nun einmal mit dem Begriff SEPA-Überweisung. Den Begriff habt ihr sicherlich schon mal gehört. Die SEPA-Überweisung ist eine einfache Möglichkeit innerhalb der EU Geld zu überweisen. Es ist mit der sicherste und einfachste Weg Geld zu transferieren.

Die Banken verarbeiten diese Überweisungen, aber erst zum Arbeitsende. Die Banken sammeln die Überweisungen in einem sogenannten „Big Batch“. Am Ende des Geschäftstages werden die Abrechnungen dann eingereicht.

Bei der Blitzüberweisung wird das ganze aber über die Transaktionsebene verarbeitet. Diese Überweisung kann sowohl am Schalter als auch online getätigt werden. Die Geschwindigkeit einer Blitzüberweisung hängt von der Empfängerbank ab. Dauert aber nie mehr als ein paar Stunden.

Möglichkeiten einer Blitzüberweisung

Einerseits ist eine Eilüberweisung bargeldlos möglich. Also von Girokonto zu Girokonto. Dann als Bareinzahlung auf ein Girokonto und eine Bareinzahlung mit Bargeldempfang.

Diese Banken ermöglichen Euch die Blitzüberweisung

In Deutschland bieten mittlerweile folgende Banken diese Art von Überweisung an:

Welche Voraussetzungen benötigt Ihr?

Sende und Empfängerbank biteten das gleiche an

Die Voraussetzung die ihr benötigt, ist das euere Bank die Zahlungsmöglichkeit anbietet. Und das die empfangende Bank das Empfangen anbietet. Ihr könnt nicht auf ein Spargeld oder auf ein Festgeld Konto überweisen. Bei den meisten Banken müsst ihr auch persönlich in der Bank erscheinen.
Das liegt an den unterschiedlichen Abgabefristen, der verschiedenen Banken.

Pünktlich vor Ort sein

Stellt also sicher das ihr frühzeitig am Ort seid, sodass ihr schnell und einfach die Überweisung in Auftrag geben könnt.
Wenn ihr es aber doch erst Nachmittag schaffen solltet, wird das Geld meistens erst am nächsten Tag gut geschrieben.

Online Möglichkeit bei verschiedenen Banken:

Es gibt aber auch Banken, die das ganze online anbieten. In dem Fall sind das die Sparkasse und die Postbank. Aber auch bei DKB und bei N26 ist das möglich.

Was sind die Kosten?

Die Gebühr einer Blitzüberweisung geht ab 5 Euro los und kann bis zu 25 Euro kosten.

Was ist der Unterschied zur Echtzeitüberweisung?

Die Echtzeitüberweisung erfolgt im Gegensatz zur Blitzüberweisung nur Online. Auch in diesem Service können Gebühren bei der Bank anfallen. Die Kosten können bei der jeweiligen Bank eingesehen werden.

Fazit: Wann lohnt sich eine Blitzüberweisung?

Diese Überweisung lohnt sich vor allem wenn das Geld in ein paar Stunden oder eben am selben Tag auf dem Konto des Empfängers sein muss. Dann seit ihr mit dieser Überweisung auf jeden Fall gut dabei. Allerdings müsst ihr auch beachten das, dass nur möglich ist, wenn die Bank einerseits diese Überweisungsart anbietet. Und das die Überweisung zu den jeweiligen Fristen stattfindet.

Fast wie in bar – das Geld sofort überweisen

Achte auf die Geschäftszeiten

Das ist hier besonders wichtig. Denn sonst kann es passieren das die Überweisung erst später oder am nächsten Tag ausgeführt wird. Die Arbeitstage in der Bank sind von Montags bis Freitags. Am Wochenende wird es mit der schnellen Überweisung schwierig. Auch zu beachten sind mögliche Feiertage von denen es ein paar für die Bank gibt:

  • Silvester
  • Neujahr
  • Karfreitag
  • Ostermontag
  • Tag der Arbeit
  • Christi Himmelfahrt
  • Pfingstmontag
  • Tag der deutschen Einheit
  • Heiligabend
  • 1. und 2. Weihnachtsfeiertag

Wenn man ein paar Stolperfallen beachtet steht der pünktlichen Überweisung nichts im Weg. Ihr wisst nun wie, wann und wo ihr eine Eilüberweisung tätigen könnt. Falls ihr weitere Fragen zu den Überweisungen haben solltet oder noch mehr darüber erfahren möchtet, wendet euch doch an den Berater eurer Bank.

Blitzüberweisung
TAN Listen verlangsamen eine Überweisung ungemein. Doch auch die Blitzüberweisung benötigt diese.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.